Home » Android Magazin » Die besten Android-Apps für... » Special » Special: Die Besten Games für das Nvidia Shield-Tablet

Special: Die Besten Games für das Nvidia Shield-Tablet

Am: 13. Januar 2016 um: 13:00 von: Jürgen Kroder

Software sells Hardware: Das ist eine alte Weisheit in der Technikwelt. Und sie gilt immer noch. Das hat Nvidia erkannt und deswegen dafür gesorgt, dass sein Gaming-Tablet Shield ein paar echte App-Leckerbissen bekommt. Welche Titel man sich unbedingt zulegen sollte, verraten wir in diesem Special.

Doom 3 als Nvidia-Shield-Edition (Bild: Bethesda)

Doom 3 als Nvidia-Shield-Edition (Bild: Bethesda)

Wie unser Test des Shield K1 bescheinigt, besitzt dieses Modell und sein Vorgänger genügend Leistung unter der Haube, um hochauflösende und detailreiche Spiele darzustellen, die einem die Kinnlade herunterklappen lassen. Das Ziel von Nvidia ist klar: Mit seinem High-End-Tablet sollen PS4, Xbox One und Wii U in gewissem Maße Konkurrenz gemacht werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet Nvidia eng mit einigen Entwicklern zusammen, um regelmäßig optimierte und exklusive Games anbieten zu können. Dazu gehören unter anderem Bethesda, Electronic Arts und Valve. Somit wird die Liste der für das Shield-angepassten Titel ständig länger. Und auch die Anzahl der Spiele, die nur für das Power-Tablet verfügbar sind, wächst und wächst und wächst. Hierbei handelt es sich einerseits um Gelegenheitsspiele wie „Pure Pool“ oder Indiegames wie „Trine 2“ und „Windward“, andererseits um handfeste Action-Kracher wie „Metal Gear Rising: Revengeance“ und „Borderlands: The Pre-Sequel“.

„Borderlands“ auf einen Android-Gerät? Richtig gelesen. Nvidia sorgt dafür, dass auch PC-Spiele für das leistungsstarke Tablet konvertiert und angepasst werden. Das macht das Shield einzigartig und somit auch begehrenswert. Wie unsere folgende Auflistung zeigt, sind aber auch andere, nicht-exklusive Titel mehr als lohnenswert, um bei seinen Freunden Eindruck zu schinden – und um einfach Spaß zu haben, natürlich!

Half Life 2

Half Life 2 auf dem Nvidia Shield (Bild: Valve)

Half Life 2 auf dem Nvidia Shield (Bild: Valve)

„Wie geil ist das denn?“, zuckte es durch meinen Kopf, als ich in der Liste der Shield-Games diesen Namen las. Über zehn Jahre ist „Half Life 2“ mittlerweile alt – kann das noch überzeugen? Oder ist das mittlerweile ein angestaubter Klassiker?

Nein, nein und nochmals nein: „Half Life 2“ macht auch heute noch einen erstklassigen Eindruck, erst recht auf dem Nvidia Shield! Die Grafik erstrahlt in HD auf dem Display bzw. auf dem Fernseher (wenn man das Shield über das HDMI-Kabel angeschlossen hat) in einer Pracht, wie man es kaum glauben mag. Selbst bei größeren Gegnermassen kommt der Ego-Shooter nie ins Stocken.

Auch die Fahrten mit dem Hoverboot oder dem Buggy verlaufen flüssig; Und das alles mit jeder Menge Details und einer hohen Weitsicht. Damit geht das „Half Life 2“-Remake fürs Shield rein noch glatt als Xbox-360- oder PS3-Game durch.

Portal für Shield (Bild: Valve)

Portal für Shield (Bild: Valve)

Auch spielerisch kann die weiter gesponnene Story rund um Gordon Freeman überzeugen. Mal kämpft man sich durch eine besetzte Stadt, mal tritt man gegen Zombies an, mal geht es friedlich zu, da es Rätsel zu lösen gilt. Abwechslung trifft auf langen Spielspaß: „Half Life 2“ ist trotz seines für Mobile-Games hohen Preises von knapp 10 Euro auf jeden Fall einen Kauf wert.

Wem das nicht reicht, der kann sich auch noch die „HL2“-Erweiterungen „Episode 1“ und „Episode 2“ sowie die Auskopplung „Portal“ fürs Shield zulegen. Diese schlagen ebenfalls mit je rund 10 Euro zu Buche und verbrauchen jeweils weit über 1 GB an Speicherplatz auf dem Tablet.

Doom 3: BFG Edition

Doom 3 BFG Edition als Android-App (Bild: Bethesda)

Doom 3 BFG Edition als Android-App (Bild: Bethesda)

Noch ein PC-Klassiker, der den Weg auf das Nvidia-Gerät geschafft hat. Mit einem Kaufpreis von zirka 11 Euro fällt auch dieses Kult-Remake nicht gerade günstig aus, aber der Kauf lohnt sich. Denn für den Preis kriegt man sehr viele Inhalte geboten.

Der rund vier Gigabyte große Download beinhaltet eine angepasste Neuauflage von „Doom 3“ wie auch die beiden Add-Ons „Auferstehung des Bösen“ (Original-Titel: „Resurrection of Evil“) und „Lost Mission“. Zudem packte Bethesda noch die Vorgänger „Doom“ und „Doom 2“ mit dazu. Auch hier sind alle Erweiterungen mit dabei. Somit erhält man viele, viele Stunden Shooter-Spaß für relativ wenig Geld.

Nicht nur das: „Doom 3“ ist ein Leckerbissen fürs Auge. Man schreitet durch dunkle und schwach beleuchtete Korridore, fantastisch aussehenden Licht- und Schatteneffekte sorgen für Gänsehaut-Stimmung. Wenn dann aus dem Ungewissen ein Monster aus einer anderen Dimension grummelt, ist es um einen geschehen.

Doom 1 auf dem Nvidia Shield (Bild: Bethesda)

Doom 1 auf dem Nvidia Shield (Bild: Bethesda)

Weniger gruselig, dafür extrem pixelig, geht es bei den ersten „Doom“-Teilen zu. Diese brachte Bethesda 1:1 im altbekannten Look auf das Nvidia Shield. Hier ist viel Baller-Action angesagt, zudem müssen Schalter richtig umgelegt und Schlüssel gefunden werden.

Need for Speed: No Limits und Asphalt 8: Airborne

Bei diesem Game handelt es sich um keinen Exklusiv-Titel, denn das neue mobile „Need for Speed“ ist auch für andere Geräte erhältlich. Doch für das Shield polierte Electronic Arts die Grafik auf.

Wow, ist das noch ein Tablet-Game? Diese Frage stellt man sich auch bei diesem heißen Kracher. Mit den PS-Boliden heizt man in hoher Auflösung durch detailreiche Innenstädte, die mit schicken Licht-, Glanz- und Spiegel-Effekten aufwarten. Wenn man mit Vollgas sich Kopf-an-Kopf-Rennen liefert, zentimetergenau um die Ecken zirkelt, um dann unter Boost-Einsatz mit großem Krawumm die Gegner von der Strecke drängt – das hat was!

Need for Speed: No Limits (Bild: EA)

Need for Speed: No Limits (Bild: EA)

Schon bald ist man so voller Adrenalin, dass sich ein Tunnelblick entwickelt. Spätestens dann fällt einem überhaupt nicht mehr auf, dass das rasante Geschehen von einem acht zoll kleinen Mobilcomputer und nicht von einer Spielkonsole berechnet wird.

Das Gleiche gilt für „Asphalt 8: Airborne“ von Gameloft. Das Geschehen flutscht auch hier so geschmeidig und flüssig über die Mattscheibe, dass es eine Freude ist. Wer also auf Arcade-artige Racer steht, liegt bei „Need for Speed: No Limits“ und „Asphalt 8: Airborne“ goldrichtig. Zumal beide Spiele nach dem Free-2-Play-Prinzip funktionieren: Herunterladen und Spielen sind grundsätzlich erst einmal kostenlos.

Weitere Top-Spiele                                                                                               

Im Google Play Store findet man weitere Top-Games, die mehr als einen Blick wert sind. Wer optisch anspruchsvolle Spiele-Apps sucht, kann mit folgenden Titel den Nvidia-Prozessor zum Schwitzen bringen:

  • „X-Plane 10 Flight Simulator“: Eine Flug-Simulation auf einem Tablet – kann das gut gehen? Oh ja. Dank der Gamepad-Steuerung und der ansprechenden Grafik fühlt man sich schon bald wie ein echter Pilot.
  • „CodeX“: Wer auf Gemetzel mit Rollenspiel-Elementen steht, der ist bei diesem optisch leckeren Action-RPG genau richtig.
  • „Unkilled“: Zombies überrennen eine Stadt – töte sie alle. Spielerisch bietet dieser Shooter zwar wenig Tiefgang, dafür sieht die Untoten-Hatz auch auf dem Fernseher zum Sterben schön aus.
  • „Arc Squadron“: Soll es etwas Geballer im Weltraum sein? Dann schnapp dir diesen Freemium-Shooter, der an das Nvidia-Device angepasst wurde.

Mehr aus der Cloud

Grid 3 über GeForce Now (Bild: Codemasters)

Grid 3 über GeForce Now (Bild: Codemasters)

Reicht dir die Edel-Optik der Android-Apps nicht aus? Dann empfehlen wir dir den Dienst „GeForce Now“ auszuprobieren. Hierbei handelt es sich um ein Cloudgaming-Angebot. Das heißt, du zockst eigentlich PC-Spiele, die aber auf Servern liegen. Das Geschehen wird per Internet auf dein Shield gestreamt. Das funktioniert selbstverständlich nur mit einer flotten Leitung.

Hast du diese Hürde erfüllt, erhältst du Zugriff auf ein stetig wachsendes Angebot. Damit ist es dir möglich, Hits wie „Batman: Arkham Origins“, „Grid 3“ oder „The Witcher“ zu spielen. Großes Kino auf einem kleinen Tablet … wunderbar!

 

 

Kommentare & Social

Foto-Galerie