Samsung Galaxy Note 7: Wiederverkauf geplant

Werbung

Samsung Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 könnte ein Revival erleben. Das gab der Konzern bekannt – und unterstützt damit Forderungen von Umweltschützern.

Eine unerwartete Wendung. Eigentlich dachten wir, das Thema Galaxy Note 7 sei nach dem Debakel des vergangenen Herbstes ad acta gelegt worden. Klar, Samsung versprach Aufklärung, um erneuten spontanen Bränden von Akkus und explodierenden Telefonen vorzubeugen. Ansonsten schien es, als seien alle Augen auf das Galaxy S8 gerichtet. Dass das Galaxy Note 7 noch einmal Thema werden würde, liegt nicht zuletzt an energischen Umweltschützern, die den Konzern beknieten, die Millionen vermeintlich defekten Devices nicht einfach zu verschrotten. Stattdessen sollten sie recycelt oder – besser noch – wieder in Umlauf gebracht werden.

Kommt es wieder? Samsung plant ein Revival des Galaxy Note 7. (Bild: Samsung)

Kommt es wieder? Samsung plant ein Revival des Galaxy Note 7. (Bild: Samsung)

Ein Teil der zurückgerufenen Geräte könnte nun tatsächlich wieder auf den Markt gebracht werden, meldet Samsung. Sollten die jeweiligen nationalen Regulierungsbehörden und Mobilfunkanbieter dem zustimmen, könnten runderneuerte (d.h. um einen intakten Akku modifizierte) Galaxy Note 7 als runderneuerte Kaufgeräte oder Leih-Telefone angeboten werden. Welche Länder Samsung im Blick hat und wann dieses Programm startet, möchte das Unternehmen später bekanntgeben.

(Quelle: Spiegel.de)