Pimp my Tuxedo: So kriegt das XC 1507 mehr Speicherplatz

Werbung

Im Praxistest konnte uns das Tuxedo XC 1507 in Version 2 überzeugen. Nur: Etwas wenig Speicherplatz sind die verbauten 256 GB dann doch, so dass wir mit einer neuen Festplatte unseren Hunger nach mehr Platz für unsere Daten stillten.

Das Notebook XC 1507v2 wurde uns von Tuxedo Computers bereitgestellt, die uns außerdem bei diesem Special durch gute Ratschläge unterstützten. Wollt ihr einen Blick auf das – übrigens frei konfigurierbare – Notebook werfen, so folgt diesem Link. Und hinter dieser Weiterleitung kommt ihr zu unserem Test.

Das braucht ihr

Viel brauchen wir nicht, um eine neue Festplatte einzubauen. Das Notebook, logisch, und die passende Festplatte im 2,5-Zoll-Format. Das XC 1507 unterstützt dabei nicht nur herkömmliche HDDs mit Magnetspeicher, sondern auch die neueren und verdammt flotten SSDs. Wir entschieden uns für eine HDD von Western Digital mit einem Terabyte Speicherplatz, die mit gut 70 Euro zubuche schlägt. Außerdem braucht ihr noch die Montageschrauben für den Festplattenschlitten, die dem XC 1507 beiliegen.

Ein Kreuzschlitzschraubendreher und zehn Minuten Zeit sind die letzten Dinge, die ihr bereithalten solltet.

Alles dabei? Legen wir los.

Schritt 1: Tastatur  und SD-Karten-Dummy entfernen

Zunächst entfernen wir Tastatur SD-Karten-Dummy des Laptops – eine reine Sicherheitsmaßnahme. Drückt sanft auf den SD-Karten-Slot und entfernt den Dummy, der dann etwas aus dem Gehäuse rauslugt – tut ihr dies nicht, kann das Öffnen des Gehäuses irreparable Schäden am Gehäuse verursachen.

Nehmt zunächst den SD-Karten-Dummy raus. (Foto: N-Droid.de)

Dreht dann das XC 1507 auf den Rücken und löst die beiden Schrauben, neben denen das Tastatursymbol dargestellt ist. Habt ihr dies getan, „stecht“ mit dem Schraubendreher durch die dritte markierte Öffnung, um die Tastatur leicht anzuheben.

Dreht das Tuxedo-Notebook wieder um, öffnet den Bildschirm und nehmt die Tastatur ein Stück weit raus. Löst mit viel Feingefühl die beiden Flachbandkabel und packt die Tastatur dann irgendwo hin, wo sie sicher ist.

Schritt 2: Die Schrauben der Bodenplatte lösen

Der zweite Schritt gleicht dem ersten fast bis ins Detail. Schließt den Bildschirm wieder, dreht das Notebook erneut auf den Rücken und löst alle 12 Schrauben, die wir euch im Bild markiert haben:

(Bild: Tuxedo Computers)

Am besten packt ihr diese in eine kleine Schale oder ein anderes Behältnis, damit sie nicht verloren gehen. Kontrolliert nochmal, ob wirklich alle Schrauben entfernt wurdet und…

Schritt 3: Gehäuse öffnen

.. öffnet das Gehäuse. Hier müsst ihr Kraft und Feingefühl beweisen. Greift am LAN-Port das Gehäuse und zieht es dann von links nach rechts „ab“, indem ihr es langsam anhebt.

(Foto: N-Droid.de)

Solltet ihr zunächst viel Widerstand spüren, so liegt das an den starken Halteklammern, von denen mit kontinuierlicher, gut dosierter Kraft eine nach der anderen gelöst wird. Die Bodenplatte sollte sich aber recht bald lösen. Packt diese beiseite.

Schritt 4: Festplattenschlitten entfernen und HDD/SSD montieren

Unten links lugt euch der leere Festplattenschlitten entgegen.

Löst die insgesamt vier Schrauben und entfernt den Schlitten.

Hier befindet sich der Festplattenschlitten. (Foto: N-Droid.de)

Nehmt nun den Beutel mit den Montageschrauben für die Festplatte und befestigt vier von ihnen so, dass die Festplatte rutschfest im Schlitten sitzt. Achtet hierbei auf die richtige Ausrichtung: Die Festplatte muss „verkehrt herum“ eingebaut werden, die oberen Bohrungen werden genutzt. Setzt den Schlitten dann wieder ein und zieht die zuvor entfernten Schrauben fest.

Schritt 5: Gehäuse zusammensetzen, Tastatur wieder einbauen

Schraubt nun das Gehäuse zusammen. Geht am besten reihum und spart die beiden Tastatur-Schrauben aus – denn das Keyboard muss noch eingesetzt werden. Dreht deshalb das Notebook um, öffnet wieder den Bildschirm, nehmt die Tastatur zur Hand und schiebt sie in Richtung ihrer endgültigen Position. Verbindet die beiden Flachbandkabel mit ihren Kontaktstellen – eine der beiden muss zugeschoben werden, die andere wird zugeklappt. Zieht sehr sanft am Kabel – bewegt sich nicht, habt ihr alles richtig gemacht. Rutscht es doch raus, schiebt es erneut ein.

Sind die Flachbandkabel befestigt, scheibt ihr die Tastatur von oben nach unten in die Vorrichtung und drückt sanft drauf. Sie sollte nun mit ein paar Klicks einrasten. Fertig!

Festplatte unter Windows aktivieren

Habt ihr Windows auf eurem Rechner installiert, geht wie folgt vor. Klickt auf die Startleiste und gebt Festplattenpartition erstellen und formatieren ein – Windows sollte euch nun den passenden Link anbieten, auf den ihr klickt.

Dort werden euch die Festplatten angezeigt – der noch leere Datenträger wird formatiert, indem ihr ihn mit der rechten Maustaste anklickt und Formatieren auswählt. Wählt einen Laufwerksbuchstaben, optional noch eine Datenträgerbezeichnung, nutzt NTFS und klickt auf Ausführen. Die Festplatte ist jetzt betriebsbereit.