MWC 2017: Sony, Alcatel, Gionee, ZTE

Weiter geht es mit neuen Produkten, die im Rahmen des Mobile World Congress offiziell vorgestellt wurden. Es folgen nun Sony, Alcatel, Gionee und ZTE.

Am vergangenen Wochenende haben einige Hersteller ihre neuesten Innovationen bereits präsentiert. Zum Start in die neue Woche und des MWC sind nun weitere Unternehmen gefolgt. Darunter Sony mit neuen Xperia-Geräten, Alcatel, Gionee sowie ZTE. Die wichtigsten Informationen, Bilder und Videos haben wir in diesem Beitrag für euch zusammengefasst.

Sony Xperia XZ Premium, XZs, XA1, XA1 Ultra

Das japanische Unternehmen hat in Barcelona gleich vier neue Modelle gezeigt. Dazu gehört das neue Top-Smartphone Xperia XZ Premium. Dieses Gerät hat ein äußerst scharfes 5,5 Zoll 4K-HDR-Display mit Gorilla Glas 5 von Corning. Die Auflösung liegt bei 3840 mal 2160 Pixeln. Für die nötige Leistung sorgt ein 64-bit Qualcomm Snapdragon 835 Octa-Core-Prozessor mit 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internem Speicher. Dieser ist mit einer Micro-SD-Karte um bis zu 256 GB erweiterbar. Die 19 MP auflösende Kamera wird unterstützt von einer Dreifach-Sensor-Technologie, einem Fünf-Achsen-Bildstabilisator und einer neuen Motion Eye-Technologie. Der Nutzer kann nicht nur scharfe Bilder bei unerwarteten Bewegungen aufnehmen, sondern ebenfalls Zeitlupenaufnahmen mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde. Zum Aufnehmen von sehenswerten Selfies steht eine Frontkamera mit 13 MP und einem lichtempfindlichen Sony Exmor RS Sensor zur Verfügung. Sony hat den Fingerabdrucksensor in den Power-Button integriert und diesen an der Seite platziert. Außerdem mit dabei ist ein USB 3.1 Typ-C-Anschluss, Stereo-Lautsprecher, Android 7.0 (Nougat) und ein 3.230 mAh starker Akku mit Schnelllade-Funktion. Bei normaler Nutzung schafft der Akku eine Laufzeit von bis zu zwei Tagen.

(Bild: Sony)

(Bild: Sony)

Das wasser- und staubgeschützte nach IP65/68 zertifizierte Xperia XZ Premium wird ab Juni 2017 in den Farben Chrom und Schwarz für 749 Euro (UVP) zu haben sein.

Das Xperia XZs besitzt wie das Xperia XZ Premium auch eine 19 MP auflösende Kamera mit Dreifach-Sensor- und Motion Eye-Technologie. Im Gegensatz zum großen Bruder misst der Bildschirm aber nur 5,2 Zoll und löst in Full-HD auf. Neben dem 64-bit Qualcomm Snapdragon 820 Quad-Core-Prozessor gibt es 4 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Flash-Speicher. Dieser ist natürlich per Micro-SD-Karte erweiterbar. Der 2.900-mAh-Akku unterstützt die Schnelllade-Funktion und hält bei normaler Nutzung bis zu zwei Tage durch. Das Gerät besitzt eine IP65/68-Zertifizierung und läuft mit Android 7.0. An Farben stehen Eisblau, Schwarz und Silber zur Auswahl. Der Preis liegt bei 649 Euro (UVP).

Das neue Xperia XA1 siedelt sich im mittleren Preissegment an und erscheint mit einem 5-Zoll-Display. Unter der Haube läuft ein 64-bit MediaTek 6757 Octa-Core-Prozessor. Der Arbeitsspeicher umfasst 3 GB und der erweiterbare interne Speicher 32 GB. Die 23-MP-Hauptkamera ist ausgestattet mit einem hybriden Autofokus, Schnellstartfunktion und 24 mm Weitwinkel-Objektiv. Für Selfies gibt es eine 8-MP-Frontkamera. Der Akku hat eine Kapazität von 2.300 mAh und als Betriebssystem gibt sich Android 7.0 die Ehre. Das Xperia XA1 wird ab Mitte April für 279 Euro (UVP) käuflich erwerbbar sein.

Wem 5 Zoll zu wenig sind, für den könnte das Xperia XA1 Ultra interessant sein. Denn dieses Gerät bietet ein 6 Zoll großes Full-HD-Display. Ebenfalls mit an Bord ist der Mediatek 6757 Octa-Core-Chipsatz, 4 GB RAM, 32 GB ROM, 23-MP-Hauptkamera, 16-MP-Frontkamera und Android 7.0. Dieses Smartphone wird ab Mitte Mai für 379 Euro verfügbar sein.

(Quelle: Sony)

Alcatel A3, A5, U5

Alcatel, die Tochterfirma von TCL, hat drei neue preiswerte Smartphones vorgestellt. Zum einen wäre da das A3 mit einem 5 Zoll großen IPS HD-Display, MediaTek-SoC, 1,5 GB Arbeitsspeicher, 16 GB Flash-Speicher (per Micro-SD-Karte erweiterbar um bis zu 32 GB), 13-MP-Hauptkamera, 5-MP-Hauptkamera, NFC, 4G LTE, Dual-SIM, Fingerabdrucksensor sowie 2.460-mAh-Akku. Als Android-Version werkelt das nicht mehr ganz so frische Marshmallow. Die Farbvarianten heißen Pure White und UV Slate. Der Preis beträgt 149 Euro.

(Bild: Alcatel)

(Bild: Alcatel)

Der Bildschirm des A5 misst 5,2 Zoll und löst in HD auf. Neben einem MediaTek-Chipsatz, hat das Gerät 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB Datenspeicher. Die Hauptkamera löst mit 8 MP auf und die Frontkamera mit 5 MP. Das A5 strahlt wortwörtlich mit einer leuchtenden Rückseite. Gleich mehrere LEDs sind dort nämlich angebracht und leuchten beispielsweise bei neuen Benachrichtigungen. Mit Energie versorgt das Gerät ein Akku mit 2.800 mAh. Das mit Android 6.0 laufende Gerät kostet 199 Euro.

Das U5 von Alcatel kostet nur 99 Euro. Dafür bekommen die Käufer ein 5-Zoll-Smartphone mit einem MediaTek-Chipsatz, 1 GB RAM, 8 GB ROM, 5-MP-Hauptkamera, 2-MP-Frontkamera, 2.200-mAh-Akku sowie tatsächlich Android 7.0 (Nougat).

(Quellen: Alcatel, SmartDroid)

Gionee A1 & A1 Plus

Gionee hat zwei neue Mobiltelefone aus der A-Serie enthüllt. Der Hersteller hat den Fokus bei diesen Modellen auf den Akku, Selfies und Audio-Qualität gelegt. Das kleinere A1 misst 154,5 mal 76,5 mal 8,5 Millimeter und wiegt 182 Gramm. Der Akku umfasst 4.010 mAh an Kapazität. Das Full-HD AMOLED-Display misst 5,5 Zoll und als Chipsatz läuft unter der Haube ein MediaTek Helio P10, dem 4 GB Arbeitsspeicher sowie 64 GB an Datenspeicher zur Seite stehen. Das Dual-SIM-Gerät hat auf der Rückseite eine 13-MP-Kamera und für Selfies auf der Frontseite eine 16-MP-Kamera samt Selfie-Blitz. Das in Grau, Schwarz und Gold erhältliche Smartphone läuft mit Android 7.0.

Der größere Bruder, das A1 Plus, misst 166,4 mal 83,3 mal 9,1 Millimeter und wiegt 226 Gramm. Der Akku hat eine Kapazität von 4.550 mAh und das Full-HD-Display misst 6 Zoll. Ein MediaTek Helio P25 Chipsatz gibt im Inneren den Takt an. An RAM gibt es 4 GB und an Flash-Speicher 64 GB. Auf der Rückseite platziert der Hersteller ein Dual-Kamera-Setup mit 13 MP und 5 MP. Für Selfies gibt es eine 20 MP auflösende Knipse. Die Farbvarianten und die Android-Version sind identisch mit der Nicht-Plus-Version. Ansonsten unterstützt das A1 Plus noch die 18W Ultrafast Charge Technologie und ist ausgestattet mit einem Stereo-Lautsprecher-Setup.

(Bild: via GSMArena)

(Bild: via GSMArena)

Das A1 wird 349 Euro kosten und das A1 Plus 499 Euro. Während die normale Version im März zuerst in Indien und Nepal erscheinen wird, soll das größere Modell im April in den Handel kommen.

(Quelle: GSMArena)

ZTE Blade V8 Mini & Blade V8 Lite

Der chinesische Smartphone-Hersteller ZTE hat auf dem MWC zwei budgetfreundliche Geräte vorgestellt. Zur Ausstattung des Blade V8 Mini zählen ein 5 Zoll 1080p-Display, ein Snapdragon 435 Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher, 16 GB Datenspeicher und ein Dual-Kamera-Setup bestehend aus einem 13-MP-Sensor sowie einem 2-MP-Sensor. Der Akku umfasst 2.800 mAh.

Das Blade V8 Lite ist die etwas schwächere Variante. So besitzt es ein 5 Zoll 720p-Display und läuft mit einem MediaTek 6750 Prozessor. Dem Nutzer stehen 2 GB RAM und 16 GB ROM zur Verfügung. Zum Aufnehmen von Fotos und Videos besitzt das Gerät eine Hauptkamera mit 8 MP. An Akku-Kapazität gibt es 2.500 mAh.

(Bild: via TechnoBuffalo)

(Bild: via TechnoBuffalo)

Beide Geräte haben einen Fingerabdrucksensor an Bord. Ebenso eine 5-MP-Frontkamera und Android Nougat als Betriebssystem. Die zwei neuen Smartphones werden auch in Deutschland erhältlich sein. Wann genau und zu welchem Preis, hat ZTE noch nicht mitgeteilt. Allerdings sollen die beiden Smartphones nicht sehr viel kosten.

(Quelle: TechnoBuffalo)