MWC 2017: BlackBerry, LG, Huawei, Nokia, Lenovo, Samsung

Werbung

Es ist soweit! Der Mobile World Congress beginnt heute. Doch schon vorab haben einige Hersteller bereits ihre neuesten Innovationen vorgestellt. Darunter BlackBerry, LG, Huawei, Nokia, Lenovo und Samsung.

Heute startet in der spanischen Hauptstadt Barcelona der Mobile World Congress. Diverse Hersteller haben sich auf dem Weg zur weltgrößten Mobilfunkmesse gemacht, um dort neue Produkte der Öffentlichkeit vorzustellen. Damit ihr keine wichtigen Geräte verpasst, haben wir für euch in diesem Beitrag die interessantesten Neuvorstellungen aus dem vergangenen Wochenende zusammengefasst mit Bildern und Hands-On-Videos. Seid ihr dabei? Los geht’s!

BlackBerry KEYOne

Den Anfang macht das von TCL gefertigte BlackBerry KEYOne. Dieses Smartphone besitzt ein 5 Zoll großes IPS LCD-Display mit einer Full-HD-Auflösung von 1620 mal 1080 Pixeln, das von Corning Gorilla Glass 4 gegen Kratzer geschützt wird. Als Prozessor kommt ein Qualcomm Snapdragon 625 Octa-Core-Chipsatz zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher umfasst 3 GB und der erweiterbare interne Speicher 32 GB. Die Hauptkamera löst mit 12 MP (Sony IMX378 Sensor) und die Frontkamera mit 8 MP auf. Der nicht austauschbare Akku hat eine Kapazität von 3.505 mAh und kann in 36 Minuten auf 50 Prozent aufgeladen werden. Android läuft in Version 7.1 (Nougat). Wichtigstes Merkmal des KEYOne ist die Volltastatur. In der Leertaste ist ein Fingerabdrucksensor eingebettet. Außerdem kann der Nutzer die Tastatur mit bis zu 52 Schnellzugriffen ausstatten. So kann mit einem Tippen auf das „W“ das Wetter aufgerufen werden oder mit einem Tippen auf das „M“ die Maps-App.

(Bild: TCL/BlackBerry)

(Bild: TCL/BlackBerry)

Das neue Tastatur-Smartphone mit dem Codenamen Mercury wird im April für 599 Euro auf den Markt kommen.

(Quellen: BlackBerry, PhoneArena)

LG G6

LG hat mit dem G6 ein fast rahmenloses Smartphone präsentiert. Das neue Top-Gerät lässt sich im Gegensatz zum LG G5 (zum Test) nicht mit Modulen erweitern, besitzt aber dafür ein Gehäuse aus Aluminium sowie Glas und ist nach IP68 wasser- und staubgeschützt. Das FullVision-Display misst 5,7 Zoll und löst mit 2880 mal 1440 Pixeln auf. Das Seitenverhältnis liegt bei 18:9 und das Verhältnis von Screen zu Body beträgt 80 Prozent. Als Prozessor werkelt ein Qualcomm Snapdragon 821, dem 4 GB LPDDR4 RAM und 32 GB oder 64 GB ROM zur Seite stehen. Das Dual-Kamera-Setup besteht aus einer 13 MP Weitwinkel (F2.4 / 125°) und einer 13 MP Standardwinkel OIS 2.0 (F1.8 / 71°) Kamera. Für Selfies gibt es noch eine 5 MP auflösende Knipse mit Weitwinkel (F2.2 / 100°). Ein Fingerabdrucksensor, USB Typ-C-Anschluss und Android 7.0 samt LG UX 6.0 erweitern das Paket. Der fest verbaute Akku umfasst 3.300 mAh und unterstützt Qualcomm Quick Charge 3.0. Der Google Assistant wird ebenfalls mit an Bord sein.

(Bild: LG)

(Bild: LG)

Die Farbvarianten lauten Astro Black, Ice Platinum sowie Mystic White. Zur Verfügbarkeit und dem Preis des Flaggschiff-Smartphones hat sich LG bisher noch nicht geäußert.

(Quelle: LG)

Huawei P10 & P10 Plus

Huawei hat auf dem MWC das P10 und P10 Plus enthüllt. Das P10 erscheint mit einem 5,1 Zoll großen Full-HD-Display und das P10 Plus mit einem 5,5 Zoll großen QHD-Display. Beide Smartphones werden angetrieben von dem hauseigenen Kirin 960 Prozessor. Der Arbeitsspeicher des P10 umfasst 4 GB und der Datenspeicher 64 GB. Das P10 Plus hat wiederum 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Datenspeicher. Dank Hybrid-SIM-Slot lassen sich die Geräte mit einer Micro-SD-Karte erweitern. Während das P10 einen 3.200-mAh-Akku hat, erscheint das P10 Plus mit einem 3.750-mAh-Akku. Ein vorderseitig angebrachter Fingerabdrucksensor und Android 7.0 sind ebenfalls mit von der Partie.

An Kameras gibt es zum einen auf der Rückseite eine Leica-Dual-Kamera mit 20 MP (Monochromsensor) und 12 MP (Farbsensor). Dazu gibt es einen optischen Bildstabilisator, Phasenerkennung-Autofokus und eine F2.2-Blende für das P10 bzw. F1.8-Blende für das P10 Plus. Die Leica-Frontkamera löst mit 8 MP auf und wird unterstützt von einer F1.9-Blende. Die neuen Smartphones werden in acht unterschiedlichen Farben mit einer sogenannten „Hyper Diamond Cut“-Textur zu haben sein. Darunter in den sehenswerten Varianten Dazzling Blue und Greenery. Der Preis des P10 beträgt 649 Euro und der Preis des P10 Plus 699 Euro. Beide Modelle werden ab März in Europa und weiteren Regionen erhältlich sein.

(Quelle: XDA Developers)

Nokia

Der Markeninhaber HMD Global hat auf dem MWC nichts Geringeres als eine neue Ära der Nokia-Smartphones eingeläutet. Zunächst hat das finnische Unternehmen bekannt gegeben, dass das Nokia 6, welches bereits Anfang Januar für den chinesischen Markt vorgestellt wurde, in den Farben Matte Black, Silver, Tempered Blue und Copper global zum Preis von 229 Euro angeboten wird. Für 299 Euro gibt es das Nokia 6 auch in einer Arte Black Limited Edition.

Eines der tatsächlich neuen Smartphones ist das Nokia 5. Es besitzt ein 5,2 Zoll großes IPS HD-Display mit Corning Gorilla Glass. Im Inneren läuft ein Qualcomm Snapdragon 430 Chipsatz und eine Qualcomm Adreno 505 Grafikeinheit. Die vier erhältlichen Farben lauten Matte Black, Silver, Tempered Blue und Copper. Der Preis liegt bei 189 Euro.

Wer es etwas kompakter haben möchte, kann sich für das Nokia 3 entscheiden. Dieses Gerät hat ein 5 Zoll großes Display mit Corning Gorilla Glass sowie eine Front- und Rückkamera mit einer Auflösung von jeweils 8 MP. An Farben stehen Silver White, Matte Black, Tempered Blue und Copper White zur Auswahl. Der Preis beträgt erschwingliche 139 Euro.

Für ordentlich Furore hat allerdings kein Smartphone, sondern ein Feature-Phone gesorgt. Und zwar das Nokia 3310. Der Knochen ist  also wieder da. Mit einer Gesprächszeit von 22 Stunden und einer Standby-Zeit von einem Monat punktet das Gerät auch mit dem legendären Spiel Snake und dem Nokia-Klingelton. Das QVGA-Display misst 2,4 Zoll und der interne Speicher 16 MB, erweiterbar um bis zu 32 GB. Die Kamera löst mit 2 MP auf und der austauschbare Akku ist 1.200 mAh stark. Das Nokia 3310 erscheint in den Farben Warm Red, Yellow, Dark Blue und Grey. Fans und Nostalgiker dürfen 49 Euro für das Gerät hinblättern.

(Quelle: HMD Global)

Lenovo Moto G5 & G5 Plus

Lenovo hat im Rahmen des Mobile World Congress zwei neue Mittelklasse-Smartphones präsentiert. Das Full-HD-Display des Moto G5 misst 5 Zoll. Als Chipsatz läuft ein Snapdragon 430. An Arbeitsspeicher bietet das Gerät 2 GB und an Flash-Speicher 16 GB. Die Hauptkamera löst mit 13 MP auf samt F2.0-Blende und die Frontkamera mit 5 MP. Der austauschbare Akku hat eine Kapazität von 2.800 mAh. Das Moto G5 Plus ist hingegen mit einem 5,2 Zoll großen Bildschirm unterwegs. Zu dem Snapdragon 625 Prozessor gesellen sich 3 GB RAM und 32 GB ROM. Die rückseitige Kamera löst mit 12 MP auf und wird unterstützt von einer F1.7-Blende.

(Bild: Lenovo)

(Bild: Lenovo)

Beide Dual-SIM-Geräte werden ab Werk mit Android 7.0 laufen. Das Moto G5 wird im März für 199 Euro auf den Markt kommen und das Moto G5 Plus im Frühjahr für 299 Euro.

(Quellen: Lenovo, Heise)

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung hat kein neues Smartphone gezeigt. Stattdessen betrat das Galaxy Tab S3 die Bühne in Barcelona. Das Tablet ist ausgestattet mit einem 9,7 Zoll großen Super AMOLED-Display, Qualcomm Snapdragon 820 Quad-Core-Chipsatz, 4 GB Arbeitsspeicher, 32 GB Datenspeicher (erweiterbar um bis zu 256 GB), 13-MP-Kamera auf der Rückseite und 5-MP-Kamera auf der Frontseite, Fingerabdrucksensor sowie USB 3.1 Typ-C-Anschluss. Außerdem mit dabei ist ein 6.000-mAh-Akku mit Fast Charging, Quad-Stereo-Lautsprecher „tuned by AKG by HARMAN“ und Funktionen wie Samsung Smart Switch, Samsung Notes, Air Command und Samsung Flow. Das Tablet unterstützt den S Pen und kann mit einer Pogo-Tastatur verwendet werden.

(Bild: Samsung)

(Bild: Samsung)

Das Samsung Galaxy Tab S3 kann ab dem 9. März 2017 vorbestellt werden.

(Quellen: Samsung, Engadget)