Home » Android Apps » Deutsche Android Apps » Fotos » Kostenlose Android Apps » Media & Video » Tools » Microsoft SkyDrive für Android – Übersichtlich, aber verbesserungswürdig

Microsoft SkyDrive für Android – Übersichtlich, aber verbesserungswürdig

Am: 07. September 2012 um: 11:27 von: Claudia Krueger
QR Code zum Download

Und so gehts »
QR Code
3 von 5 Sternen
App-Version 1.0
OS-Version 2.3
App-Größe 2,97 MB
Preis kostenlos

Mit einer neuen App hat Microsoft seinen Cloud-Dienst SkyDrive nun auch für Android-Devices zugänglich gemacht. Die Anwendung soll den Zugriff auf die in der Cloud gespeicherten Dateien sowie den Upload von Videos und Bildern vom Handy aus ermöglichen. Ist die App eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google Drive? Wir haben es getestet.

Funktionsumfang

Wer die kostenlosen 7 Gigabyte Cloudspeicher nutzen möchte, muss zunächst einen Account auf SkyDrive einrichten. Hierzu müssen ein Passwort und eine E-Mailadresse angegeben werden. Als Mail-Adresse kann ein bereits bestehendes anbieterunabhängiges E-Mail-Konto genommen oder während der Anmeldung ein hotmail.de-, live.de- oder hotmail.com-Konto neu erstellt werden.

Auf der App-Startseite werden die gespeicherten Dateien wahlweise als Liste oder in Kachelform angezeigt. In der Anzeige sieht man sowohl in der Cloud abgelegte Bilder und Videos als auch Musik-, Text-, Tabellen- oder Präsentationsdateien. Von der App aus können jedoch lediglich Bilder und Videos hochgeladen werden, die sich schon auf dem Telefon oder der Speicherkarte befinden, denn die Neuaufnahme von Fotos oder Videos direkt aus der Anwendung heraus ist nicht möglich. Immerhin gibt es jedoch die Option, gleich mehrere Fotos oder Videos auf einmal hochladen zu können.

Der Upload von Texten, Tabellen oder Präsentationen vom Handy in die Cloud wird nicht von der SkyDrive-App unterstützt. Allerdings lassen sich Dokumente und Musik, die von einem anderen Gerät (beispielsweise dem PC) in die Cloud hochgeladen wurden, über die Anwendung auf das Handy herunterladen und mit kompatiblen Programmen öffnen. Im Falle von Dokumenten wird also ein zusätzlich installiertes Office-Programm zum Öffnen oder Bearbeiten auf dem Smartphone benötigt.

Möchte man Bilder oder Videos auch im Offline-Modus nutzen, müssen sie zuvor über die App in den SkyDrive-Ordner auf der Speicherkarte heruntergeladen werden. Mit der App lassen sich neue Ordner zum Sortieren von Musik und Videos anlegen. Dieses sollte jedoch geschehen, bevor Dateien vom Handy in die Ordner hochgeladen werden, denn ein nachträgliches Verschieben von Dateien von einem Ordner in den anderen ist über die Anwendung nicht möglich.

Fotos und Videos lassen sich wahlweise nur zur Anzeige oder auch zur Weiterbearbeitung zu Freunden verlinken oder über soziale Netzwerke teilen.

Bedienbarkeit

Die SkyDrive-App ist sehr übersichtlich und klar gegliedert und intuitiv bedienbar. Die wichtigsten Bedienelemente der jeweiligen Menüebenen, wie beispielsweise ein Symbol für die Umstellung von der Listen- in die Kachelansicht, ein Up- oder Download-Button, eine Taste zum Erstellen neuer Ordner oder ein Symbol für die Aktualisierung befinden sich in einer Menüleiste am unteren Bildschirmrand.

Über ein Pfeilsymbol am oberen Rand lassen sich die Dateien geordnet nach “SkyDrive”, “Neueste Dokumente” oder “Mit mir geteilt” anzeigen. Über die Menütaste gelangt man in die Einstellungsoptionen. Einige Makel gab es im Test dennoch: Sowohl über ein THL V11 als auch über ein A13-MID-Tablet (beide mit Android 4.0.3) gab es immer wieder Probleme beim Upload von Bildern oder beim Neuerstellen von Ordnern. Häufig wurden die Aktionen mit dem Hinweis “Es gab ein Problem. Wiederholen sie den Vorgang in einigen Minuten” abgebrochen. Manche Bilder wurden entgegen der Meldung dennoch angezeigt, teilweise war ein Upload aber auch nach einer längeren Wartezeit nicht möglich.

Fazit

Besonders für Nutzer, die sowohl ein Windows- als auch ein Android-Gerät ihr Eigen nennen, bietet die App eine gute Möglichkeit, ihren SkyDrive-Speicher auch vom Handy aus zu verwalten. Auf den ersten Blick macht die Anwendung einen sehr aufgeräumten und übersichtlichen Eindruck und sieben Gigabyte kostenlosen Speicher nimmt wohl jeder gerne mit.

Einiges wäre jedoch noch verbesserungswürdig: Der Upload oder gar das Neuerstellen von Dokumenten ist über die App nicht möglich und das Öffnen anderer Dateien als Bilder oder Videos nur dann, wenn kompatible Programme bereits auf dem Handy installiert sind. Auch die Neuaufnahme von Bildern oder Videos über die SkyDrive-Anwendung fällt bislang flach. Dafür lassen sich erfreulicherweise neue Ordner direkt von der App aus erstellen.

Der Upload von Bildern und das Neuerstellen von Ordnern lief von den Testgeräten aus teilweise sehr ruckelig oder wurde gar mit Fehlermeldungen abgebrochen, und auch am Up- und Downloadtempo dürfte gerne noch etwas geschraubt werden.

Die Android-App SkyDrive gibt es zum kostenlosen Download im Google Play Store.

Während der Installation verlangt SkyDrive Zugriff auf:
Konten: Informationen zur Authentifizierung eines Kontos verwenden, Kontoliste verwalten, als Kontoauthentifizierer fungieren, bekannte Konten suchen
Netzkommunikation: Uneingeschränkter Internetzugriff
Speicher: Inhalt des USB-Speichers und der SD-Karte ändern/löschen
System-Tools: Allgemeine Systemeinstellungen ändern

 

Claudia Krüger arbeitet als Redakteurin für N-Droid.de. Ihre Vorliebe liegt im Testen von Android-Hardware und Gadgets. Ein weiteres Interessengebiet von Claudia ist das Optimieren neuer und älterer Android-Geräte durch modifizierte Software.

Kommentare & Social

Foto-Galerie

Informationen zu Nutzungsbasierter Onlinewerbung