Google übernimmt Teile der Smartphone-Sparte von HTC

Werbung

Für 1,1 Milliarden US-Dollar kauft Google Teile der Smartphone-Sparte sowie Patente von HTC.

Im Jahr 2011 verkündete Google den Kauf von Motorola Mobility. Doch nach nicht einmal zwei Jahren verkaufte Google die Motorola-Sparte an Lenovo. Nun hat Rick Osterloh, früherer Motorola-Chef und seit April 2016 Googles Hardware-Chef, die geplante Kooperation mit HTC offiziell bekannt gegeben. Google und HTC kennen sich bereits seit längerer Zeit. So wurde das erste Android-Smartphone HTC Dream, auch bekannt unter dem Namen T-Mobile G1, das Nexus One, Nexus 9 sowie das erste Pixel-Smartphone in Zusammenarbeit zwischen Google und HTC entwickelt.

Meldungen darüber, dass es HTC nicht gut gehen soll, gab es in den letzten Jahren immer wieder und auch Gerüchte über mögliche Übernahmen machten die Runde. Und nun ist es auch geschehen. Denn Google hat sich einen neuen Smartphone-Hersteller geschnappt. Google übernimmt HTC jedoch nicht komplett, sondern lediglich Teile der Smartphone-Sparte. Für 1,1 Milliarden US-Dollar bekommt Google die HTC-Entwickler, die bereits an den Pixel-Smartphones gearbeitet haben sowie eine Lizenz zur Verwendung von HTC-Patenten.

HTC will auch weiterhin neue Smartphones auf den Markt bringen. Laut dem taiwanischen Unternehmen soll sich das nächste Flaggschiff-Gerät für das nächste Jahr bereits in Entwicklung befinden. Die Sparte für Virtual Reality bleibt übrigens weiterhin bei HTC. Zudem wird HTC auch in andere Technologien der nächsten Generation investieren, wie etwa Internet der Dinge, Augmented Reality sowie künstliche Intelligenz. Fans des Unternehmens können sich also weiterhin auf neue Produkte aus dem Hause HTC freuen. Bis Anfang 2018 soll die Kooperation abgeschlossen werden.

(Quellen: Google, HTC, via Golem)