Frühjahrsputz bei Google: Millionen Apps vor Rauswurf aus dem Play Store

Werbung

Android-Eigner Google plant den großen Putz. Wie aus einem Schreiben des Unternehmens an App-Entwickler hervorgeht, könnten zum März hin Millionen Apps aus dem Play Store fliegen.

Der Grund? Die App-Anbieter würden sich nicht so um ihre Kreationen kümmern wie Google dies vorsieht. Vielen Anwendungen würden die Datenschutzerklärungen fehlen, auch konkrete Hinweise darauf, ob und in welchem Umfang Nutzerdaten bereitgestellt würden, vermisst das Unternehmen. Bis zum 15. März haben die Angeschriebenen Zeit, um ihre Apps nachzubessern. Kommen sie der Aufforderung nicht nach, wird die Sichtbarkeit im Play Store dramatisch gesenkt oder aber die Anwendungen werden gleich ganz aus dem Katalog entfernt.

Treffen dürfte dies vor allem kleine Entwickler. Große Studios und professionelle Anbieter haben Datenschutz und -weitergabe eher im Blick als die unabhängigen Entwickler, die einige der App nebenbei programmieren. Treffen dürfte es außerdem Apps, die schon seit Jahren nicht mehr gepflegt und aktualisiert werden. Der Frühjahrsputz könnte also auch dafür sorgen, dass endlich wieder mehr Durchblick im Play Store herrscht.

(Quelle: winfuture.de; Aufmacher via Pexels.com)