Home » Android News » Fernsehfee 2.0: Auf genau diese Android-TV-Box haben wir gewartet

Fernsehfee 2.0: Auf genau diese Android-TV-Box haben wir gewartet

Am: 23. Januar 2013 um: 10:31 von: Sascha Ostermaier

Vor einigen Tagen schrieben wir darüber, was Google TV denn so alles falsch gemacht hat. Die Fernsehfee TV-Box macht vieles richtig und kommt zur Cebit im März in den Handel – zumindest in der Satelliten-Version.

Die auf Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) basierende TV-Box von TCU hat einen TV-Tuner integriert. Dadurch wird der kleine Wunderkasten nicht noch ein Gerät, das mit dem Fernseher verbunden werden muss. Vielmehr ersetzt es den vorhandenen Receiver und bringt gleichzeitig die Vorteile von Google TV auf den Fernseher. Es gibt Varianten für Satellitenempfang (DVB-S), den Empfang über Kabel (DVB-C) und DVB-T. Für alle Varianten gilt eine UVP von 99,- Euro, DVB-C und DVB-T werden erst ab April verfügbar sein.

Was kann die Fernsehfee noch? Durch die Offenheit der Box kann man sie als Medienplayer verwenden oder einfach die Werbung aus dem laufenden Fernsehprogramm ausblenden. Mit dieser Funktion wird automatisch der Kanal gewechselt oder stumm geschalten, sobald ein Werbeblock beginnt. Beim Zappen können Kanäle mit Werbung übersprungen werden.

Die TV-Box versteht sich auch gut mit Smartphones und Tablets. Von ihnen kann direkt auf den Fernseher gestreamt werden. Screen Mirroring, AirPlay, sogar Apps können direkt vom Smartphone auf der Box installiert werden. Zur Bedienung gibt es eine Fernbedienung, man kann die Box aber wohl auch mit dem Smartphone steuern.

Technische Details:

  • Betriebssystem: Google Android 4.0.4 (Kernel 2.6.34)
  • CPU: Amlogic 8726-M3, 1 GHz Cortex-A9 (Antutu Benchmark 2910 bei lfd. Apps)
  • RAM Speicher: 1 GB DDR II
  • Intener ROM/Flash-Speicher: 4 GB Nand Flash
  • Full HD 1080P Hardware Video Decoder
  • spielt auch 1080i Videos
  • USB:USB 2.0 3fach + einmal OTG MiniUSB
  • WiFi: 802.11b/n/g
  • WLAN Dualband (auch 5 GHZ), Hotspot, VPN
  • Unterstützt Recording auf Festplatten mit mehr als 3 GB (GPT)
  • Aufnahme nur auf lokale Festplatten,keine Netzwerklaufwerke (späteres Kopieren aber möglich)
  • Video Formate: MKV,TS,TP,M2TS,RM/RMVB,BD-ISO,AVI,MPG,VOB,DAT,ASF,TRP,FLV
  • Video Codecs: Mpeg1/2/4, H.264, VC-1, Divx, Xvid, RM8/9/10, VP6
  • Audio Formate: MP3, OGG, WMA, WMAPRO
  • Audio Codecs: DTS, AC3, LPCM, FLAC, HE-AAC
  • Bilder Formate: JPG, BMP, GIF, TIFF, PNG
  • Sprachen: Dänisch, Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Norwegisch, Portugisisch. Schwedisch, Türkisch, Griechisch, Koreanisch, Japanisch und Chinesisch vereinfacht, Chinesisch Traditionell
  • HD Auflösung max. 1920×1080 pixel
  • Unterstütze Untertitel: SRT, SUB, IDX, SSA and SMI
  • Internet Browser mit neustem Adobe Flash Player 11.x
  • Unterstütze Filesysteme: Lesen/Schreiben, Kopieren, Löschen unter FAT16, FAT32 und NTFS
  • E-Mail und Instant Messenger
  • Wetter, Kalender und Uhr Widget auf dem Desktop
  • Online Video, Musik und Games
  • Google Market

Wir finden diese Box sehr interessant, vor allem, weil sie ein Gerät zu Hause ersetzen kann und nicht als weiteres hinzukommt. Was haltet Ihr von der Fernsehfee? Könnte die Box Euren TV-Empfänger ersetzen? (via)

Kommentare & Social

  1. Tobias am 23. Januar 2013 um 10:38

    Wird die DVB-C Version denn auch eine SmartCard aufnehmen können, ich denke da an UnityMedia und andere Kabel-TV Anbieter die Ihr Programm in HD verschlüsselt aussenden.

  2. Jan am 9. Februar 2013 um 13:56

    Leicht lächerlich die Frau auf dem Bild..

  3. Soap am 12. Februar 2013 um 19:43

    Kann es kaum noch abwarten bis ich mir die Fernsehfee 2.0 zulegen kann!

  4. Joschi am 24. Februar 2013 um 12:25

    Gibts die nette Frau auch dazu? 😉

  5. Schell-Ass am 1. März 2013 um 17:25

    ich hatte kürzlich einen TV Stick mit gleicher Hardware wie die Box, das surfen im Netz fand ich nicht gerade prickelnd. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass damit ein Satreceiver störungsfrei angetrieben werden kann.
    Ich warte mal ab, bis Geräte mit Twintuner am Markt sind.

  6. Mark am 19. März 2013 um 12:05

    Gibt schon einen Twin Receiver
    Golden Media Hypercube Triple Tuner 2x DVB-S2 1x DVB-T Receiver Linux Android
    für ca. 200 Euro

  7. Dieter Mayer am 24. Juni 2014 um 09:12

    denke schon, dass diese Box Zukunft hat und weiter ausgebaut wird. Die Box als Sat-Receiver hat es ja bewiesen.

Foto-Galerie