CES 2017: Die Highlights von LeEco, Misfit, New Balance, Polaroid, Samsung, SanDisk, Sony, Xiaomi und ZTE

Weitere Highlights von weiteren Unternehmen gibt es in diesem Beitrag in der Zusammenfassung.

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, Nevada, haben diverse Hersteller ihre diesjährigen Neuheiten präsentiert. Die Palette an neuen elektronischen Produkten ist äußerst abwechslungsreich, groß und auch teilweise faszinierend. Im ersten Teil haben wir uns mit den wichtigsten Neuheiten von Asus, BlackBerry/TCL, Honor, LG & Co. beschäftigt. Nun geht es weiter mit neuen Produkten von LeEco, Misfit, New Balance, Polaroid, Samsung, SanDisk, Kingston, Sony, Xiaomi und ZTE.

LeEco Smart Bikes

Den Anfang machen zwei smarte Fahrräder der nächsten Generation von LeEco. Das chinesische Unternehmen bringt ein neues Rennrad und ein neues Mountainbike auf den Markt, die beide über einen 4 Zoll großen Touchscreen besitzen. Als Betriebssystem läuft mit BikeOS eine speziell für Fahrräder zugeschnittene Version, das auf Android 6.0 (Marshmallow) basiert. Im Funktionsumfang enthalten ist etwa eine Turn-by-Turn Navigation über HERE Maps, ein Kompass, Barometer und Tachometer. Außerdem können die Fahrradfahrer online und offline Musik abspielen und mit anderen LeEco Smart Bike Besitzern in der Nähe über die Walkie-Walkie-Funktion kommunizieren. Das Display läuft mit einem Quad-Core Snapdragon 410 Prozessor und der wiederaufladbare Lithium-Ionen-Akku umfasst 6.000 mAh. Die Elektronik ist in beiden Modellen nach IP54 wasserdicht.

(Bild: LeEco)

(Bild: LeEco)

Während das LeEco Smart Road Bike ein Gewicht von 18,5 Pfund (8,4 kg) auf die Waage bringt, wiegt das LeEco Smart Mountain Bike 26,9 Pfund (12,2 kg). Die smarten Fahrräder werden in den USA ab dem zweiten Quartal 2017 zu haben sein.

(via LeEco (Bildquelle), CNET)

Misfit Vapor

Die neue Smartwatch von Misfit hört auf den Namen Vapor und besitzt ein 1,39 Zoll großes AMOLED-Display. Die Pixeldichte liegt bei 326 ppi. Auf der Rückseite ist ein Herzfrequenzmesser angebracht. Außerdem mit dabei ist ein Beschleunigungsmesser, Höhenmesser, GPS, Mikrofon und 4 GB Speicherplatz für Musik. Die smarte Uhr ist bis zu 50 m wasserdicht und ist in den Gehäusefarben Schwarz und Gold erhältlich. Laut dem Unternehmen soll der Akku für zwei volle Tage ausreichen. Der Preis der Vapor bewegt sich bei 199 Dollar. Der Verkauf soll Ende des Jahres beginnen.

(Bild: Misfit)

(Bild: Misfit)

(via Misfit, TechCrunch)

New Balance RunIQ

Eine weitere neue Smartwatch für Personen, die gerne sportlich aktiv sind und laufen, ist die RunIQ von New Balance. Die Andoid Wear Smartwatch ist ausgestattet mit einem runden 1,39-Zoll-Display, einem Intel Atom Z34XX Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher, 4 GB Speicher, GPS und einem Herzfrequenzmesser. Workouts lassen sich über Strava synchronisieren und mit der Community teilen. Die passende Motivationsmusik kann von Google Play Music synchronisiert und gespeichert werden. Bei einer normalen Verwendung liegt die Akkulaufzeit bei bis zu 24 Stunden. Sind GPS und die Herzfrequenz-Überwachung im Einsatz, schafft die Uhr eine Laufzeit von bis zu fünf Stunden. Die Smartwatch kann bereits vorbestellt werden und kostet 299,99 Dollar. Noch vor dem 1. Februar soll das Gerät ausgeliefert werden.

(via New Balance, Droid Life)

Polaroid 4K UHD LED TV

Polaroid hat eine Reihe an neuen TVs vorgestellt, die mit Google Chromecast ausgestattet sind. Mit Chromecast lassen sich Inhalte direkt vom Smartphone, Tablet oder Laptop auf den Polaroid 4K UHD LED TV streamen. Die Fernseher kommen mit einer nativen Auflösung von 3840 mal 2160 Pixeln, einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz, HDMI 2.0 Anschluss und mit einer Unterstützung für den HEVC Codec. An Bildschirmgrößen stehen 43, 50, 55 sowie 65 Zoll zur Auswahl. Die Preise liegen zwischen 499 Dollar und 999 Dollar. Ein 75-Zoll-Modell wird es auch noch geben. Diese Variante kostet 1999,99 Dollar. Die TVs werden im Laufe des Jahres verfügbar sein.

(Bild: Polaroid)

(Bild: Polaroid)

(via Polaroid, AndroidHeadlines)

Samsung Chromebook Plus und Chromebook Pro

Die neuen Chromebooks von Samsung punkten mit einem 360 Grad drehbaren Touchscreen, Quad-HD-Auflösung, einem integrierten Eingabestift sowie einem Leichtmetall-Design. Das Chromebook Plus und Pro lassen sich im Handumdrehen als Notebook oder Tablet verwenden und sind mit dem Google Play Store (Beta) ausgestattet. Für ein gutes Multitasking-Erlebnis sorgt ein Mehr-Fenster-Modus. Die neuen Chromebooks besitzen 4 GB RAM und 32 GB Speicher. Der Akku soll eine Laufzeit von bis zu acht Stunden erreichen. Das Chromebook Plus wird ab Februar in den USA käuflich erwerbbar sein. Der Preis beginnt bei 449 Dollar. Das Chromebook Pro wird später in diesem Frühjahr erscheinen.

(Bild: Samsung)

(Bild: Samsung)

Die Spezifikationen des Chromebook Plus und Chromebook Pro:

Samsung Chromebook Plus (XE513C24-K01US)
Samsung Chromebook Pro (XE510C24-K01US)
Betriebssystem Google Chrome OS
Display 12,3 Zoll LED Quad-HD (2400 x 1600 Pixel), 234 ppi, 400nit Helligkeit, 3:2-Seitenverhältnis, Touchscreen, Gorilla Glass 3
Prozessor Chromebook Plus: OP1, für Chromebooks, 2 GHz Hexa-Core (Dual A72, Quad A53, 1 MB L2 Cache)
Chromebook Pro: Intel Core M3 6Y30 (0,90 GHz bis 2,20 GHz, 4 MB L3 Cache)
Grafik Chromebook Plus: Interne Grafik
Chromebook Pro: Intel HD Graphics 515
Arbeitsspeicher 4 GB LPDDR3
Interner Speicher 32 GB e.MMC
Multimedia Internal Dual Array Digital Mic, Stereo-Lautsprecher (1,5 W x 2), 720p HD Kamera
Netzwerk Bluetooth 4.0, WiFi 802.11 ac (2×2)
Ports 1 Kopfhörer-Ausgang/Mic-in Kombi, 2x USB Typ-C, MicroSD Multi-Media Card Reader
Input Clickpad, Touchscreen, Inseltastatur, Pen
Software AirDroid Premium (kostenloses einjähriges Abonnement, Vollversion), ArtCanvas
Sensoren Beschleunigungssensor, Gyrosensor
Maße 280,8 x 221,6 x 12,9 ~ 13,9 mm
Gewicht 1,08 kg
Power 30 W USB-C Adapter, 39 Wh
Farbe Platinum Silver

(via Samsung)

Neben neuen Chromebooks hat Samsung auf der CES auch neue QLED TVs präsentiert und das neue FlexWash & FlexDry Wäschesystem sowie das erste eigene Gaming-Laptop Odyssey der Öffentlichkeit vorgestellt.

SanDisk und Kingston

Wer kein großer Fan und Cloud-Diensten ist und Dateien lieber in Speichergeräten ablegt, hat die bald die Wahl zwischen einem USB-Stick mit ordentlich Geschwindigkeit und einem Stick mit ganz viel Speicherplatz.

Beim Extreme PRO USB 3.1 Solid State Flash-Laufwerk setzt SanDisk auf eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 420 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 380 MB/s. Der USB-Stick verfügt über eine Speicherkapazität von 256 GB. Ein 4K-Film in voller Länge kann in weniger als 15 Sekunden übertragen werden. In den USA wird der Stick ab Ende Januar für 180 US-Dollar erhältlich sein und in Deutschland für 151 Euro.

(Bild: via BetaNews)

(Bild: via BetaNews)

Wem die Geschwindigkeit nicht ganz so wichtig ist, sondern eher mehr Speicher benötigt, für den könnte der Kingston DataTraveler Ultimate Generation Terabyte interessant sein. Mit einer Kapazität von wahlweise 1 oder 2 TB bietet der auch als DataTraveler Ultimate GT bezeichnete Stick mehr als ausreichend Platz für allerlei Dateien. In der 2-TB-Variante würden etwa bis zu 70 Stunden an 4K-Videos reinpassen. Der Stick misst 72 × 26,94 × 21 mm und besitzt ein stoßfestes Metallgehäuse. Ab Februar soll der Stick zu haben sein. Die Preise stehen bislang noch nicht fest.

(Bild: via BetaNews)

(Bild: via BetaNews)

(via Heise, BetaNews 1, 2)

Sony Walkman NW-A35

Sony bringt für Nutzer, die zwar auf Smartphone-Funktionen verzichten können, aber nicht auf eine gute Klangqualität, den Walkman NW-A35 auf den Markt. Dieser Musikplayer wiegt 98 Gramm und unterstützt Bluetooth, NFC-Technologie, DSD Format und besitzt fünf POSCAP Kondensatoren. Diese liefern genügend Power für den S-Master HX Digitalverstärker. Im Paket enthalten ist zudem ein 3,1-Zoll-Touchscreen und 16 GB Speicher. Eine Erweiterung per Micro-SD-Karte ist möglich. Laut Sony reicht eine Akkuladung für 45 Stunden (MP3) oder 30 Stunden (Hi-Res Audio). Das Schwestermodell NW-A35HN wird mit einem Digital Noise Cancelling In-Ear-Kopfhörer ausgestattet sein, der Umgebungsgeräusche effektiv reduzieren soll.

Der neue Walkman NW-A35 wird in den Farben Blaugrün, Zinnoberrot, Schwarz, Limonengelb und Bordeaux-Pink zu haben sein und kostet 199,90 Euro. Der Preis des NW-A35HN beträgt 279 Euro. Ab Februar 2017 sind die Geräte erhältlich.

(Bild: Sony)

(Bild: Sony)

(via Sony)

Sony hat darüber hinaus auf der CES neue kabellose Lautsprecher und Kopfhörer, kompakte Soundbars, einen neuen 4K Ultra HD Blu-ray Player, neue 4K HDR TVs sowie Bravia OLED TVs aus der A1-Serie vorgestellt.

Xiaomi

Auf einem Product Launch Event im Rahmen der CES hat Xiaomi eine weiße Variante des Mi MIX präsentiert. Dieses Gerät wurde zwar bereits im Oktober vorgestellt, war bislang jedoch nur in Schwarz erhältlich. Neu ist aber lediglich die Farbe. Im Inneren laufen beide Modelle mit der gleichen Ausstattung. Die weiße Variante des Mi MIX wird in China später in diesem Jahr erhältlich sein.

(Bild: MIUI)

(Bild: MIUI)

Xiaomi hat auf der CES darüber hinaus den Mi Router HD enthüllt. Der WLAN-Router kommt in einem Aluminiumgehäuse daher und unterstützt Übertragungsraten von bis zu 2600 MBit/s. Es besitzt einen Qualcomm IPQ8064 Netzwerkprozessor und wird in China gegen Ende des ersten Quartals in den Handel kommen. Die Variante mit 1 TB Speicher wird unter 200 Dollar und die Version mit 8 TB Speicher wird unter 500 Dollar kosten.

(Bild: MIUI)

(Bild: MIUI)

Das Licht der Öffentlichkeit erblickten auch nur 4,9 mm ultra-dünne Fernseher. Angeboten wird der Mi TV 4 in drei Bildschirmgrößen. Zur Auswahl stehen 49, 55 und 65 Zoll. Laut dem chinesischen Hersteller soll der Preis der 65-Zoll-Variante bei unter 2000 Dollar liegen. Die Mi TVs werden mit einer sogenannten „Patch Wall“ ausgestattet sein, einer UI-Ebene, das über dem Android-Betriebssystem läuft und auf Deep-Learning-AI-Technologie basiert. Es hat die Aufgabe, auf den Nutzer zugeschnittene Empfehlungen zu erstellen. Die doch recht interessanten Fernseher von Xiaomi werden ebenfalls vorerst nur in China zum Kauf angeboten.

(via MIUI)

ZTE Blade V8, Blade V8 Pro, Hawkeye

ZTE wird das Blade V8 in einer normalen und einer Pro-Version ins Rennen schicken. Das normale Blade V8 hat ein 5,2 Zoll großes Display mit seitlich abgerundetem 2.5D-Glas. Als Prozessor läuft ein Snapdragon 435. Auf der Rückseite sind zwei Kameras (13 MP + 2 MP) angebracht. Auf der Frontseite befindet sich eine 13 MP auflösende Kamera sowie ein Fingerabdrucksensor. Das Blade V8 ist mit Android Nougat und mit der neuen Mifavor 4.2 UI unterwegs. Der Akku umfasst 2.370 mAh an Leistung. In Deutschland wird das Smartphone ab März zu haben sein.

Das etwas stärkere Pro-Modell hat ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, das von Gorilla Glass 3 geschützt wird. Der Snapdragon 625 Octa-Core-Chipsatz wird unterstützt von 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Datenspeicher. Der Speicher ist mit einer Micro-SD-Karte erweiterbar. Auf der Rückseite ist ebenfalls ein Dual-Kamera-Setup verbaut. Allerdings lösen beide Linsen mit 13 MP auf. Die Frontkamera knipst Selfies mit 8 MP. Das Blade V8 Pro läuft nur mit Android Marshmallow. Der Akku hat eine Kapazität von 3.140 mAh und unterstützt Quick Charge 2.0. Laut ZTE schafft der Akku eine Gesprächszeit von 24 Stunden. Die Standby-Zeit beträgt 552 Stunden. Das Balde V8 Pro wird vorerst nur in den USA verfügbar sein.

(Bild: ZTE)

(Bild: ZTE)

Die Spezifikationen des ZTE Blade V8 und Blade V8 Pro:

ZTE Blade V8 ZTE Blade V8 Pro
Betriebssystem Android 7.0 (Nougat), Mifavor 4.2 UI Android 6.0.1 (Marshmallow)
Display 5,2 Zoll Full-HD (1920 x 1080 Pixel), 2.5D 5,5 Zoll Full-HD (1920 x 1080 Pixel), 2.5D, 401 ppi, Corning Gorilla Glass 3
Prozessor Qualcomm Snapdragon 435 (MSM8940) Octa-Core (4x @1,4 GHz + 4x @1,1 GHz) 2,0 GHz Octa-Core Qualcomm Snapdragon 625
GPU Adreno 506
Arbeitsspeicher 2 GB / 3 GB 3 GB
Interner Speicher 16 GB / 32 GB 32 GB
MicroSD Ja, bis 128 GB
Hauptkamera 13 MP + 2 MP, LED-Blitz 13 MP + 13 MP, Dual-LED-Blitz
Frontkamera 13 MP, LED-Blitz 8 MP, LED-Blitz
Netze GSM: B2/B3/B5/B8
UMTS: B1/B5/B8
LTE: B1/B3/B5/B7/B8/B20
GSM: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS: 850/1900/AWS/2100 MHz
LTE: B2/B4/B5/B7/B12
Dual-SIM (SIM 1: Nano, SIM 2: Nano/microSD)
Schnittstellen Bluetooth 4.1, WiFi 802.11 b/g/n, GPS, FM-Radio, Fingerabdrucksensor, 3,5 mm Audio, MicroUSB Bluetooth 4.2, WiFi 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 GHz & 5 GHz), GPS, NFC, Fingerabdrucksensor, 3,5 mm Audio, USB Typ-C
Maße 148,4 x 71,5 x 7,7 mm 155,9 x 76,9 x 9,1 mm
Gewicht 185 g
Akku 2.370 mAh (fest verbaut) 3.140 mAh (fest verbaut)
Quick Charge 2.0
Farben Rose Gold, Silver, Dark Grey, Champagne Gold Black Diamond

Auf der CES hat ZTE ebenfalls neue Informationen über das Project CSX Crowdsourced-Smartphone mitgeteilt. So wird das Gerät auf den Namen „Hawkeye“ hören und kann auf Kickstarter für 199 Dollar vorbestellt werden. Das Smartphone wird voraussichtlich im 3. Quartal 2017 ausgeliefert. Zu den wichtigsten Merkmalen des Geräts zählen eine Eye-Tracking-Funktion und eine selbstklebende Rückseite.

(via ZTE 1, 2, 3)