Asus: 3 neue Zenfone 3 Modelle und ein neuer Heimroboter

Werbung

Auf dem hauseigenen Event hat Asus nicht nur drei neue mobile Geräte vorgestellt, sondern auch einen interessanten Heimroboter mit dem Namen Zenbo.

Auf der Zenvolution Pressekonferenz im Rahmem der Computex 2016 in Taipeh hat Asus die dritte Generation der ZenFone-Modelle präsentiert. Das diesjährige Lineup werden erweitert vom ZenFone 3 Deluxe, ZenFone 3 und ZenFone 3 Ultra. Doch nicht nur smarte Mobiltelefone betraten die Bühne. Auch ein neuer Heimroboter ließ sich blicken. Der Asus Zenbo soll dem Nutzer im Haushalt tatkräftig unterstützen und ebenfalls für Unterhaltung sorgen.

Die 3 neuen mobilen Geräte von Asus. (Bild: Asus)

Die 3 neuen mobilen Geräte von Asus. (Bild: Asus)

Asus ZenFone 3 Deluxe (ZS570KL)

Beginnen wir zunächst mit den Smartphones von Asus. Das ZenFone 3 Deluxe verfügt über ein 5,7 Zoll Full-HD Super AMOLED Display mit einer Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln. Der Qualcomm Snapdragon 820 und bis zu 6 GB Arbeitsspeicher bieten eine optimale Performance. Der interne Speicher ist bis zu 256 GB groß. Mit Hilfe einer microSD-Karte kann dieser natürlich erweitert werden. Die Hauptkamera hat eine Auflösung von 23 MP. Als Sensor hat Asus den Sony IMX318 verbaut. Dazu gibt es eine F2.0-Blende und einen 4-Achsen Bildstabilisator. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf und besitzt ein 85-Grad-Weitwinkelobjektiv. Die Kapazität des Akkus beträgt 3.000 mAh. Eine Unterstützung für Quick Charge 3.0 ist mit an Bord. Das ZenFone 3 Deluxe läuft mit Android 6.0 Marshmallow und besitzt Funktionen wie Always-on, Hi-Res Audio (HRA) und einen Hybrid-SIM-Slot. USB 3.0 Typ-C und ein Fingerabdruckscanner sind ebenfalls mit dabei. Als Farben stehen Grau, Silber und Gold zur Auswahl. Für die Variante mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher dürfen interessierte Käufer 500 Dollar investieren. Den Preis für das 256-GB-Modell sowie den offiziellen Verkaufsstart hat Asus noch nicht mitgeteilt.

Asus ZenFone 3 (ZE552KL)

Das ZenFone 3 besitzt ein 5,5 Zoll Full-HD Super IPS-Display mit einer Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln. Geschützt wird dieser von Corning Gorilla Glass. Unter der Haube sorgt der Qualcomm Snapdragon 625 Prozessor mit 8 Cortex A53 Kernen und einer Taktrate von bis zu 2.0 GHz für ordentlich Leistung. Es folgen eine Adreno 506 GPU, bis zu 4 GB an Arbeitsspeicher und bis zu 64 GB Speicher. Das ZenFone 3 ist ausgestattet mit einer 16-MP-Kamera und einem TriTech-Autofokus-System. Zum Fokussieren werden nur 0,03 Sekunden benötigt. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf. Es folgen ein Fingerabdruckscanner, USB Typ C, LTE, WiFi-ac und ein Akku mit 3.000 mAh samt Support für Fast Charging. Den Termin für den Verkaufsstart hat Asus bisher nicht bekanntgegeben. Immerhin kennen wir bereits den Preis für die Variante mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher. Dieser liegt bei 249 Dollar.

Asus ZenFone 3 Ultra (ZU680KL)

Das dritte Gerät reiht sich in die Kategorie der Phablets ein. Das 6,8 Zoll Super AMOLED Display des ZenFone 3 Ultra löst in Full-HD (1080 x 1920 Pixel) auf. Als Chipsatz kommt der Acht-Kerner Qualcomm Snapdragon 652 zusammen mit der Adreno 510 GPU zum Einsatz. Bis zu 4 GB Arbeitsspeicher und bis zu 128 GB Speicher finden Platz im Gerät. Die Hauptkamera löst mit 23 MP auf. Wie im ZenFone 3 Deluxe wurde ein Sony IMX318 Sensor verbaut. Obendrauf gibt es eine F2.0-Blende und einen 4-Achsen Bildstabilisator. Mit der vorderseitigen Knpise können Fotos mit 8 MP aufgenommen werden. Ein 85-Grad-Weitwinkelobjektiv darf natürlich nicht fehlen. Unter dem Home-Button befindet sich der Fingerabdruckscanner. Der Akku hat eine Kapazität von 4.600 mAh. Die Quick Charge 3.0 Technologie ermöglicht eine rasante Aufladung. Und sollte die Energie bei einem anderen mobilen Gerät zur Neige gehen, kann das ZenFone 3 Ultra als Powerbank verwendet werden. Asus wird das neue Phablet unter anderem in Taiwan, Asien-Pazifik-Regionen, China und Europa anbieten. Das 64-GB-Modell wird um die 479 Dollar kosten. Preisinfos zur 128-GB-Variante liegen derzeit noch nicht vor.

Asus Zenbo

Der Heimroboter von Asus. (Bild: Asus)

Der Heimroboter von Asus. (Bild: Asus)

Als weiteres Highlight hat Asus den Heimroboter Zenbo der Öffentlichkeit vorgestellt. Für einen Preis von 599 Dollar bekommt man einen smarten Assistenten, der im Haushalt hilft und auch für Unterhaltung sorgt. Zenbo kann beispielsweise das Licht und andere elektronische Geräte wie den Fernseher und die Klimaanlage steuern. Außerdem kann der Heimroboter per Spracheingabe auf Fragen antworten, Fotos aufnehmen, Bücher vorlesen und über den eingebauten Bildschirm Videos abspielen. Doch nicht nur mit Funktionen kann Zenbo überzeugen, auch der Look kann sich durchaus sehen lassen. Der Asus Zenbo ist in der Lage Gefühle auszudrücken und zu sprechen. Weitere Einzelheiten zum Heimroboter und dem Zenbo Developer-Programm erfahrt ihr auf zenbo.asus.com.

(via, via, via, via)