Android für Ältere: So macht ihr das Smartphone für Senioren flott

Werbung

Beeindruckend: 1,4 Milliarden aktive (!) Android-Geräte befinden sich im Umlauf. Die Handys mit Wischbildschirm sind aus dem Alltag kaum wegzudenken und auch für ältere Mitmenschen wertvolle Begleiter.

Die Download-Links zu den vorgestellten Apps findet ihr am Ende des Specials.

Doof nur, dass die wenigsten Hersteller dezidiert Senioren-Smartphones anbieten. Und erspäht ihr ein solches Gerät dann doch, ist es zum einen überteuert und andererseits von der Android-Mittelklasse aus technischer Sicht weit entfernt. Von der Oberklasse ganz zu schweigen. Glücklicherweise lässt sich das Smartphone via Software umfangreich anpassen und eben auch für Senioren fit machen. Wir konzentrieren uns auf zwei Bereiche: Vereinfachte Bedienung und größere Schriften.

Schrift größer machen – so geht’s

In einem ersten Schritt bedienen wir uns der Bordmittel von Android. Bei zig Zoll in der Bildschirmdiagonalen und unfassbar kleiner Pixel wird Schrift immer filigraner dargestellt. Für den Durchschnittsnutzer ein Komfortvorteil, haben ältere Mitmenschen oftmals mit der arg kleinen Darstellung zu kämpfen. Die Schriftarten zunächst zu vergrößern ist dahingehend naheliegend. Solltet ihr un sofort den Google Play Store aufrufen wollen, um eine geeignete App dazu herunterzuladen: lasst es bleiben. Android bietet von hause aus viele Optionen. Navigiert euch zunächst in die Systemeinstellungen und hier zum Menüpunkt Display. Dahinter findet ihr die Einstellungen für die Schriftgröße und könnt diese in verschiedenen Stufen einstellen. Bei den meisten Herstellern jedenfalls – einige Android-Abwandlungen führen diesen Punkt auch unter den Erweiterten Einstellungen oder Design.

Der Home-Screen, App-Drawer und die meisten Anwendungen übernehmen den größeren Font ohne Probleme – es kann aber durchaus sein, dass einige Apps die Systemeinstellungen ignorieren. Hier wäre der ES Task Manager zu nennen, dessen Interface nur eine Skalierung kennt. Der zweite Tipp: Schaltet die animierten Hintergründe in den Design-Optionen aus. Nicht nur spart diese Einstellung enorm viel Akkuleistung, auch ist ein gleichmäßiges und einfaches Farbschema für das Auge wesentlich angenehmer.

Die richtige Tastatur

Mit der Wahl der Schriftgröße und den einfacheren Hintergründen allein ist es noch nicht getan. Spätestens bei der Texteingabe könnten sich wieder Probleme auftun. Die Lösungen: Bordmittel verwenden – was passabel funktioniert – oder eine Tastatur für Senioren nachrüsten. Der Google Play Store ist voll mit entsprechenden Apps, zwei davon können wir euch ans Herz legen.

Big Buttons Keyboard Standard wäre die erste. Sie ist kostenlos im Google Play Store verfügbar und wiegt lediglich 135 kb. Die Tastatur nimmt beim Tippen einen Großteil des Bildschirms ein – für längere Textnachrichten ist sie daher eher ungeeignet. Dafür überzeugt sie mit Komfort, vielen Umlauten und einer Anlehnung an das von Tastaturen gewohnte QWERTZ-Layout. Zudem liefern die Entwickler noch ein umfangreiches Setup-Menü mit, das jederzeit über die Systemeinstellungen zugänglich ist.

Alternativ ist die SMS Simple Senioren Tastatur einen Download wert. Die App ist ebenfalls kostenlos, benötigt aber die Zugriffsberechtigungen „Sonstiges“ – könnte also auch sensible Daten ins Netz senden. Das war während unseres Testlaufes nicht der Fall, einige Bedenken haben wir dennoch. Die Tastatur selbst ist nicht im QWERTZ-Design aufgebaut, stattdessen nutzt sie eine alphabetische Reihenfolge, was Verwirrungen á la „Wo ist denn jetzt das A hin?“ vergessen macht. Nachteil: Umlaute sind nicht möglich.

Wichtig: Die Tastaturen müssen erst in den Systemeinstellungen (und dort unter „Eingabe und Sprache“) aktiviert und zugeordnet werden!

Das Design an Senioren-Smartphones anpassen – mit dem BIG Launcher

Senioren-Smartphones rechtfertigen ihren weitaus höheren Preis gegenüber normalen Pendants mit der Komfort-Oberfläche. Wie praktisch, dass ihr diese für nur 10 Euro auch komplett nachrüsten könnt – seid ihr für diese Investition nicht zu haben oder müsst erst überzeugt werden, lohnt die Free-Variante, die einige Einschränkungen mit sich bringt: Ihr könnt nur die rechte Spalte anpassen, nur 5 Anrufe im Protokoll sehen, 5 SMS-Unterhaltungen erspähen und lediglich 20 SMS versenden – außerdem können die Einstellungen nicht mit einem Passwort geschützt werden. Diese Beschränkungen fallen weg, sobald ihr die kostenpflichtige Vollversion erwerbt.

Im Praxistest überzeugt diese Oberfläche rundum. Mit wenigen, aber aussagekräftigen Piktogrammen fällt der Zugriff auf die wichtigsten Telefon-Funktionen leicht, die Konfiguration lässt von der Wahl des Designs über die Wahl der Schriftgröße und die Anordnung der Symbole keine Wünsche offen. Zudem verzichtet der BIG Launcher auf die vielen Gesten des nativen Androids – der Anwender muss lediglich tippen, um eine Option zu wählen, oder wischen, damit er scrollen kann.

Einen kleinen Abzug in der B-Note gibt es für die Kamera-App, hier greift der Big Launcher standardmäßig auf die vorinstallierten Apps zu. Eine angepasste UI wäre hier perfekter gewesen. Auch das Fehlen diverser Widgets wie Kalender, Browser und Wecker vermissen wir. Immerhin: Andere Apps lassen sich „nachrüsten“ und ins Menü aufnehmen oder alternativ über ein Icon auflisten. Und der SOS-Notruf ist per Icon verfügbar. Nicht ganz unwichtig, sollte der eigene Gesundheitszustand etwas kritischer sein.

Durch den simplen Aufbau und die Reduktion aufs Wesentliche ist der BIG Launcher perfekt, solltet ihr euer Smartphone oder das eurer älteren Mitmenschen anpassen wollen.

Fazit: Senioren-Handy? Klappt mit jedem Android-Smartphone

Ein teures Senioren-Smartphone? Braucht ihr nicht! Mit wenigen Handgriffen lässt sich jedes Smartphone Senioren-tauglich machen. Android bietet einige Bordmittel, allen voran die größeren Schriftarten und vereinfachten Hintergründe, doch damit allein wird das Wischtelefon noch nicht barrierefrei. Hier helfen Tastaturen mit besonders großen Feldern oder der BIG Launcher, der eine komplette Oberfläche über Android bügelt. Letztere App kostet in der Vollversion 10 Euro – durch den Einsatz auf jedem x-beliebigen Telefon ist das noch allemal günstiger als der Kauf eines vermeintlichen Senioren-Handy.

Die vorgestellten Apps

Big Buttons Keyboard Standard

Aufs Wesentliche reduzierte Tastatur-Anwendung für Senioren und Menschen mit Sehschwächen. QWERTZ-Anordnung und einige Komfortfunktionen machen diese App zur besten in ihrem Metier. Den Download findet ihr hier.

bigbuttons
  • USK: Ab 0 Jahren
  • Version: 1.8.4
  • min. SDK-Version: 1.6
  • Größe: 135 kb
  • Preis: kostenlos

[aat_shortcode do=“market_qrcode“ param=“com.bigbuttons“]

SMS Simple Senioren Tastatur

Tastatur-App mit alphabetischer Anordnung der Buchstaben. Gute Bedienbarkeit, Abzüge in der B-Note: Keine Umlaute, außerdem fragwürdige Berechtigungen. Den Download findet ihr hier.

sms
  • USK: Ab 0 Jahren
  • Version: 1.0.3
  • min. SDK-Version: 4.4
  • Größe: 1,0 MB
  • Preis: kostenlos

[aat_shortcode do=“market_qrcode“ param=“com.htl_donaustadt.andi.smssenior_keyboard“]

BIG Launcher Easy Phone DEMO

Gratis-Variante des XXL-Launchers für Senioren. Zahlreiche Einschränkungen in der Individualisierung und auf 20 SMS beschränkter Versand von Kurznachrichten. Ideal, um die Investition von 10 Euro für die Vollversion abschätzen zu können. Den Download findet ihr hier.

biglauncherdemo
  • USK: Ab 0 Jahren
  • Version: 2.5.7
  • min. SDK-Version: 2.1
  • Größe: 5,9 MB
  • Preis: kostenlos // Demo-Version

[aat_shortcode do=“market_qrcode“ param=“name.kunes.android.launcher.demo“]

BIG Launcher

Unsere Empfehlung, um ein Smartphone schnell und einfach Senioren-fähig zu machen. Sehr gute Individualisierungsmöglichkeiten, intelligente Einbindung weiterer Apps und unfassbar gute Bedienung. Negativ: Das Kamera-Icon führt nur zu bereits vorinstallierten Software – hier hätten wir uns noch eine bedienungsfreundliche Alternative gewünscht. Die 10 Euro ist der BIG Launcher definitiv wert. Den BIG Launcher könnt ihr hier herunterladen.

biglauncher
  • USK: Ab 0 Jahren
  • Version: 2.5.7
  • min. SDK-Version: 2.1
  • Größe: 5,9 MB
  • Preis: 10,00 Euro

[aat_shortcode do=“market_qrcode“ param=“name.kunes.android.launcher.activity“]