Nvidia TU10-8: Vermutete GeForce RTX 2080 Ti SUPER bereits in Umlauf

Seit Ende vergangenen Jahres ranken sich Gerüchte um eine neue Nvidia-Grafikkarte, die vor wenigen Tagen erstmals im Diagnose-Tool AIDA64 auftauchte.

Dabei soll es sich um eine Grafikkarte der GeForce RTX SUPER-Reihe handeln. In AIDA64 tauchte sie am 14. August 2019 als Nvidia GeForce RTX T10-8 auf. Webseiten wie Tom’s Hardware oder WccfTech berichteten, dass Nvidia noch an dieser Grafikkarte arbeiten würde. Heißt: Die Nvidia TU10-8 kommt erst noch. Tatsächlich ist diese aber bereits verfügbar. Und wir zeigen euch den Beweis.

Zufällig drüber gestolpert – in der Nvidia Shield

Wie kamen wir nun darauf, dass diese Grafikkarte bereits fertig entwickelt und in Betrieb ist? Durch einen extremen Zufall. In den vergangenen Tagen haben wir mit der Nvidia Shield TV herumgespielt, um die betagte Hardware noch einmal neu vorzustellen. Das Gerät selbst ist eine Smart-Device-Plattform, die von der Hardware der Nintendo Switch extrem ähnlich ist, aber softwareseitig auf Android aufbaut.

Nvidia GeForce 2080 RTX Ti SUPER TU10-8
Mieses Verräter-Team? Ein extremer Zufall führte zur Entdeckung der TU10-8 in freier Wildbahn. (Collage: Nvidia und SEGA)

Da die Hardware mit aktuellen Komponenten nicht mithalten kann, wollten wir wissen, ob sie zum Spiele streamen taugt. Also starteten wir diverse Spiele. Erst über den vorinstallierten GeForce Now-Service, dann über Steam. Denn die Nvidia Shield kann nahezu alle Steam-Spiele wiedergeben, indem man über die Gamestore-Auswahl im Kontextmenü geht.

Startet Steam im Big-Modus, könnt ihr frei Schnauze Spiele aus eurer Bibliothek installieren. Die Besonderheit: Anders als bei GameStream installiert und berechnet Nvidia die Spiele auf eigenen Systemen. Unter den für uns interessanten Spielen war auch Sonic Adventure 2. Nach der Installation forderte uns ein Kontextmenü auf, Grafikeinstellungen und Controllerbelegungen vorzunehmen.

Und dort war der entsprechende Eintrag zu lesen:

Nvidia TU10-8
Hier ist sie. Die Grafikkarte, die viele noch als „in Entwicklung“ betrachten, ist bereits fester Bestandteil von GeForce Now. (Screenshot: N-Droid.de)

So könnt ihr die Informationen verifizieren

Um es noch einmal nachvollziehen zu können. Ihr braucht eine Nvidia Shield, einen Steam-Account und das Spiel Sonic Adventure 2, um die Informationen prüfen zu können.

  • Startet die Nvidia Shield
  • Wählt aus den Apps GeForce Now aus
  • Scrollt im Kategorien-Menü so weit nach unten, bis ihr unter GameStores den Punkte Steam auswählen könnt
  • Loggt euch mit euren Steam-Daten ein
  • Installiert Sonic Adventure 2 und klickt die Fehlermeldung, das Spiel würde nicht vollständig unterstützt, weg
  • Startet das Spiel und überprüft den Dateneintrag unter „Grafikkarte“

Nvidia TU10-8 ist (derzeit) Bestandteil von GeForce Now

Die TU10-8 von Nvidia ist also Bestandteil der Systeme, über die der Streaming-Service GeForce Now läuft. Und eigentlich sind die Hardware-Specs unter Verschluss. In diesem Fall aber war es der Zufall, dass wir eine noch nicht öffentlich gezeigte Grafikkarte bereits sichten konnten. Wie aber schlägt sich die Nvidia TU10-8, die vermutlich als GeForce RTX 2080 Ti SUPER den Weg in den Markt findet?

Antwort: Ganz gut, soweit wir es beurteilen können. In aktuellen Spielen wie Witcher 3: Wild Hunt, Project Cars 2Tropico 6 oder einem Zombie-Shooter mit Parcours-Elementen bot sie eine Grafikpracht, die mit aktuellen Top-Rechnern mithält. Alle Details gingne voll auf Anschlag, bei Alien Siolation war die native Auflösung auf 4k eingestellt. Probleme mit der Grafikdarstellung hatte die Nvidia TU10-8 bzw. GeForce RTX 2080 Ti SUPER nie. Auch nicht bei dem wenig optimierten Warhammer 40.000: Inquisitor – Martyr. Bei der Performance indes spielte aber auch die Internetleitung eine gewichtige Rolle. In unserem Versuch lag eine 100.000er Leitung der Deutschen Telekom an.

Wann Nvidia diese Grafikkarte für den Endkonsumenten vorstellt, ist noch nicht bekannt.