Huawei Mate X: Falthandy kommt später

Huawei hat den Start seines Mate X ein weiteres Mal verschoben. Die Hintergründe? Unklar.

Nachdem schon Samsung das Galaxy Fold wegen Konstruktionsschwächen auf Eis legte, kommt nun auch Huawei an die Grenzen des Machbaren. So scheint es zumindest. Auf einer Pressekonferenz im chinesischen Shenzhen kündigte das Unternehmen eine weitere Verzögerung an.

Dabei sollte das Mate X bereits erschienen sein. Im Sommer, so hieß es noch im Frühjahr selbstbewusst, werde der Marktstart vollzogen. Im Juni kam die erste Verzögerung. Zeitnah zur IFA wollte Huawei dem Mate X eine prominente Bühne bieten. Doch auch daraus wird nichts.

Zuversichtlich zeigt sich Huawei allerdings dabei, dass das Mate X noch bis Jahresende in ausgewählten Märkten erscheinen könne. Welche Länder das sind und zu wann der neuerliche Releasezeitraum terminiert ist, ließ Huawei offen. Ebenso offen bleiben Presseanfragen zu den Hintergründen der Verschiebung. Wahrscheinlich ist, dass die Falttechnologie nach wie vor nicht allen Belastungstests standhält.

(Quelle: Techradar)