Honor 8X: Das Smartphone mit dem soliden Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Mittelklasse-Smartphone Honor 8X punktet mit einer soliden Ausstattung und einem attraktiven Preis. Für unter 250 Euro ist das Android-Telefon bereits zu haben und bietet dafür eine ordentliche Hardware. Wir haben uns das Honor 8X einmal genauer angeschaut.

Huaweis Tochterunternehmen hat Anfang Oktober das neue Honor 8X in Deutschland auf den Markt gebracht. Es ist der Nachfolger des Honor 7X und revolutioniert laut dem Hersteller die Mittelklasse neu. Tatsächlich macht das Honor 8X bereits auf dem Papier einen guten Eindruck und auch das Design kann sich sehen lassen. Doch wie gut läuft das Gerät wirklich und wie praktisch sind die Funktionen im täglichen Gebrauch? Seid ihr auch gespannt auf das Honor 8X? Wenn ja, dann lasst uns gemeinsam das neue Smartphone genauer betrachten. Los geht’s!

Lieferumfang

Beginnen wir zunächst mit dem Lieferumfang des Honor 8X. Die Käufer bekommen neben dem Smartphone und dem obligatorischen Papierkram unter anderem ein 5V/2A USB Ladeadapter und ein 1 Meter langes Micro-USB-Datenkabel. Dazu gesellt sich noch eine SIM-Karten-Nadel zum Auswerfen des Kartenschachts.

Design

Das Honor 8X besitzt ein Gehäuse aus Glas und Metall und ist bisher in einer schwarzen und blauen Variante erhältlich. Auf der Frontseite nimmt der 19,5:9-Bildschirm den größten Platz für sich ein. Da an den Seiten kaum Rand verfügbar ist, gibt es wenig Freiraum für sichtbare Akzente. Dafür hat sich Honor auf der Rückseite ausgetobt. Dort setzt der Hersteller auf eine reflektierende Glasrückseite mit zwei optischen Effekten. Während am linken Rand eine leichte Textur zu erkennen ist, brechen am rechten Rand Lichtstrahlen aus verschiedenen Winkeln. Das Ganze ist besonders bei guten Lichtverhältnissen durchaus sehenswert, doch die Glasrückseite ist auch anfällig für Fingerabdrücke. Darüber hinaus stehen die beiden Kameralinsen etwas hervor. Um die Kamera-Features zusätzlich hervorzuheben, glänzt unter dem Dual-Kamera-Setup samt LED-Blitz der Schriftzug „AI Camera“ und nochmal weiter unten ist das Hersteller-Logo zu sehen. Da der Fingerabdrucksensor mittig verbaut wurde, ist dieser gut erfühlbar und es besteht zudem nicht die Gefahr, dass man aus Versehen andere Elemente wie die Kameras erwischt.

Ansonsten befinden sich an den Seiten noch die üblichen Power- und Lautstärketasten und gegenüber der Kartenslot. Unterhalb des Geräts nehmen der Klinkenstecker, Mikrofon, Micro-USB 2.0-Anschluss sowie die Lautsprecher Platz. Wie bereits bei anderen neuen Smartphones in diesem Jahr der Fall, hat auch das Honor 8X auf der Frontseite eine Kerbe am oberen Bildschirmrand. Das auch als Notch genannte Designelement ist beim Honor-Smartphone allerdings nicht ganz so extrem ausgefallen. In der Notch befinden sich der Lichtsensor, Ohrstück, Frontkamera und eine kleine LED-Statusanzeige.

Ausstattung

Das LTPS-Display des Honor 8X misst 6,5 Zoll und löst mit 2340 mal 1080 Pixeln auf. Die Pixeldichte liegt bei 397 ppi und das Display-zu-Gehäuse-Verhältnis beträgt ordentliche 91 Prozent. Obendrauf hat Honor noch ein leicht gebogenes 2.5D-Glas gelegt. Erstmals in einem Honor-Smartphone läuft unter der Haube der neue 12 nm Kirin 710 Cortex-A73 Octa-Core-Prozessor. Im Vergleich zum Kirin 659 wurde die GPU-Leistung laut dem Hersteller um 130 Prozent und die CPU Single-Core Performance um 75 Prozent gesteigert. Als Grafikeinheit kommt die Mali-G51 zum Einsatz. Ebenfalls mit dabei ist GPU Turbo, das bei Spielen den Grafikverarbeitungseffizienz erhöht und den Stromverbrauch reduziert. Der Arbeitsspeicher umfasst 4 GB und der interne Speicher 64 GB. Auch mit 128 GB Datenspeicher, wovon etwas mehr als 100 GB frei verfügbar sind, ist das Smartphone erhältlich. Wer mehr Platz für persönliche Daten benötigt, kann den Speicher mit einer MicroSD-Karte um bis zu 400 GB erweitern. Durch die 3 Kartenfächer lässt sich das Dual-SIM-Gerät zusätzlich mit zwei Nano-SIM-Karten ausstatten.

Auf der Rückseite befinden sich eine 20 MP auflösende Kamera mit einer F1.8-Blende und eine zusätzliche Knipse mit einer Auflösung von 2 MP sowie Phasendetektions-Autofokus (PDAF). Mit dem Dual-Kamera-Setup lassen sich Fotos mit einer Auflösung von 5120 mal 3840 Pixeln und Videos mit bis zu 1920 mal 1080 Pixeln (1080P, 60fps) aufnehmen. Für Selfie-Fans gibt es auf der Frontseite noch eine 16 MP Cam mit einer F2.0-Blende. Damit lassen sich Fotos mit bis zu 4608 mal 3456 Pixeln und Videos mit bis zu 1920 mal 1080 Pixeln (1080P, 30fps) festhalten. Das 4G-Smartphone unterstützt WLAN, Bluetooth 4.2, GPS (AGPS, Glonass, BeiDou), FM-Radio und hat einen rückseitig platzierten Fingerabdrucksensor. Der Akku hat eine Kapazität von 3750 mAh und ist in etwa 150 Minuten wieder vollständig aufgeladen. Die Sprechzeit beträgt 21 Stunden und die Standby-Zeit liegt bei durchschnittlich etwa 668 Stunden. Das Smartphone misst 160,4 mal 76,6 mal 7,8 Millimeter und wiegt inklusive Akku ca. 175 Gramm.

Die Spezifikationen gibt es ebenfalls hier nochmal im Überblick.

Software

Auf dem Honor 8X läuft ab Werk Android 8.1 Oreo mit der EMUI 8.2 Benutzeroberfläche. Ob das smarte Mobiltelefon noch ein Update auf Android 9 Pie erhalten wird, bleibt abzuwarten. Neben den Google- und Huawei/Honor-Apps sind zwar noch ein paar zusätzliche Drittanbieter-Apps vorinstalliert, doch insgesamt hält sich die Anzahl an Extra-Apps in Grenzen, was erfreulich ist. Ebenfalls an Bord des neuen Geräts sind durchaus interessante Funktionen. So verfügt das Honor 8X über einen vom TÜV Rheinland zertifizierten Augenkomfortmodus. Es reduziert die vom Bildschirm abgegebene Blaulichtstrahlung und vermeidet so Ermüdungserscheinungen der Augen. Wer hingegen die Augen vom Anblick der Notch verschonen möchte, kann in den Einstellungen die Option auswählen, dass der seitliche Bereich abgedunkelt und die Notch dauerhaft oder in bestimmten Apps versteckt wird. Wählen kann der Nutzer ebenfalls, wie man auf dem Gerät navigiert. Neben der bekannten Drei-Tasten-Navigation bietet Honor eine Einzeltastennavigation mit Gestensteuerung an. Zur Auswahl steht zudem ein virtueller Punkt auf dem Display, auch NaviDot genannt.

Die Dual-AI-Kamera des Honor 8X ist in der Lage, durch die AI-Multi-Szenen-Erkennung Objekte aus 22 verschiedenen Kategorien und 500 Szenarien in Echtzeit zu erkennen. Des Weiteren können Nutzer von diversen Kamera-Modi wie Super Night Shot, AI Sports Shot sowie Super Slow-Motion Gebrauch machen. Neben dem Aufnehmen von Zeitlupenvideos (120fps, 4x) können Nutzer auch den Superzeitlupenmodus (480fps, 16x) verwenden. Da ein Bild bekanntlich mehr sagt als tausend Worte sind hier gleich mehrere Fotos, die mit dem Honor 8X geknipst wurden (zum Vergrößern auf das Bild klicken):

Die AI-Funktion der Kamera sorgt tatsächlich für Fotos mit kräftigeren Farben sowohl am Tag als auch am Abend. Die AI-Technik sorgt aber auch für eine bessere Verbindungs- und Sprachqualität. Die neue HiCall-Funktion bietet auch bei schwacher Signalstärke eine gute Klangqualität und die AI-Rauschunterdrückung ermöglicht klarere Gespräche. Für eine erhöhte Verbindungssicherheit erkennt die AI-Technologie gefälschte 4G-Basisstationen und eine schnelle 4G-Wiederverbindung hilft, mobile Verbindungen in verschiedenen Situationen (z.B. im Aufzug oder Tunnel) rasch wiederherzustellen. Für ein reibungsloses Erlebnis in Spielen sorgt die GPU-Turbo-Technologie. Games wie „Asphalt 9: Legends“ oder „PlayerUnknown’s Battlegrounds“ laufen ohne große Probleme. Diese Performance zeigt das Gerät auch in den Benchmark-Tests von AnTuTu sowie Geekbench. Bis zur Spitze der Ranglisten hat es zwar nicht gereicht, aber immerhin im Mittelfeld konnte sich das Honor 8X behaupten. Über Performance-Probleme im Alltag muss man sich also keine Sorgen machen.

Fazit

Das Honor 8X ist ein rundum gelungenes Mittelklasse-Smartphone. Schickes Design trifft auf solide Hardware, das abgerundet wird von durchaus praktischen Funktionen und einer relativ aktuellen Android-Version. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass das Honor 8X ein Gerät mit ordentlicher Hardware zum bemerkenswerten Preis ist, oder kurz: viel Smartphone für wenig Geld. Das Smartphone mit dem soliden Preis-Leistungs-Verhältnis ist bereits käuflich erwerbbar und kostet derzeit mit 4 GB RAM sowie 64 GB Speicher 249,90 Euro und mit 4 GB RAM sowie 128 GB Speicher 279,90 Euro. Bevor an dieser Stelle noch ein Video zum Honor 8X folgt, möchten wir uns zunächst bei euch bedanken, dass ihr den Beitrag bis hierhin gelesen habt. Ein Dankeschön geht auch an Honor und allen Beteiligten für das Testgerät.

[amazon_link asins=’B07HHH315K,B07HPTLRCP‘ template=’ProductGrid‘ store=’ndroidde-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’85f7f14c-d252-11e8-9768-6fdbf4db520a‘]