100 Tage, 100 Apps – #3: Open Camera, einfach bessere Fotos

Werbung

100 Tage, 100 Apps! Jeden Tag stellen wir euch eine Anwendung vor, die euer Smartphone-Erlebnis verbessert, erweitert oder „nur“ Freude bereitet.

Heute steht Open Camera im Fokus. Die App ist seit einigen Jahren im Google Play Store verfügbar und der standardmäßig integrierten Kamera-API von Google überlegen. Warum? Weil ihr in Open Camera jedes Detail einstellen könnt. Von der ISO über die digitale Verschlusszeit bis hin zur Komprimierung (mit RAW-Unterstützung) lässt sich so ziemlich alles einstellen. Toll auch: Neben Fotos kann Open Camera auch Videos aufnehmen und bietet dafür einige sehr nützliche Funktionen:

Ganz konkret bietet die App:

* eine Funktion, einen Bildstabilisator zuzuschalten, selbst wenn die verbaute Kamera diesen nicht auf Hardware-Ebene bietet
* erweiterte Kamerafunktionen: Fokusmodus, Szenenmodus, diverse Farbeffekte, manueller Weißabgleich, einstellbare ISO, Gesichtserkennung
* Videoaufnahme (inklusive HD-Video, Fotoaufnahme während der Aufnahme, Zeitraffer)
* einstellbare Timer
* Frei konfigurierbare Lautstärkeknöpfe – um über diese etwa den Zoom einzustellen.
* Raster-Overlay
* Widget, um Open Camera schneller zu starten
* HDR-Unterstützung und Anti-Ghosting
* Unterstützung für Mi Band 2 & Amazfit Selfie.

Die vollständig kostenlose App findet ihr wie gewohnt im Google Play Store. Ladet die App runter und startet sie nach der Installation. Fein: Die meisten Android-Versionen lassen zu, dass Open Camera als Standard-API abgerufen wird, sobald ihr den Auslöseknopf am Handy drückt. Einige Hersteller, etwa Sony, verweigert diesen sehr tiefen Eingriff jedoch. In den kommenden Tagen werden wir Open Camera im Rahmen eines umfangreichen Foto-Special vorstellen – und können ganz unabhängig dessen raten, die App zu installieren.

Open Camera
Open Camera
Entwickler: Mark Harman
Preis: Kostenlos
  • Open Camera Screenshot
  • Open Camera Screenshot
  • Open Camera Screenshot
  • Open Camera Screenshot
  • Open Camera Screenshot