Eagleye 530: Raspberry-Pi-Alternative mit Samsung-Know-How

Werbung

Banana Pi, Beagleboard, Tinkerboard – oder doch der „originale“ Raspberry Pi? Die schnell wachsende Familie der Einplatinencomputer kriegt erneut Zuwachs – diesmal mit Samsung-Know-How.

Eagleye 530 heißt der neueste Minirechner im Raspberry Pi-Format. Er nutzt Samsungs IoT-Plattform Artik samt des Drahtlosprotokolls Zigbee, und soll deshalb für jene Bastler interessant sein, die insbesondere fürs Internet der Dinge programmieren wollen.

Der Sticker verrät: Eagleye 530 unterstützt Samsungs IoT-Plattform Artik. (Foto: Seedstudio)

Es ist nicht die einzige Besonderheit, die den Eagleye 530 von der Konkurrenz unterscheidet. So besitzt das Board bereits 4 GB eMMC-Flashspeicher, weshalb ihr zum Start nicht einmal mehr eine microSD-Karte oder ein anderes Speichermedium benötigt, um ein OS aufzuspielen. Trotzdem ist ein entsprechender Kartenslot vorhanden.

Besonders interessant: Die massiven Kühlkörper auf der Oberseite. (Foto: Seedstudio)

Der verbaute ARM-Prozessor (Cortex A9) mit vier Kernen taktet mit 1,2 GHz und ist damit auf dem Datenblatt genauso flott wie der Raspberry Pi 3 Model B. Wie sein prominenter Verwandter mit Version 3 und Model B, hat auch das Eagleye 530 einen Gigabyte Arbeitsspeicher (DDR3).

Bei der Hardware dezent abgespeckt

Abgespeckt wurde bei den USB-Buchsen: das Eagleye 530 bietet nur zwei USB-A-Buchsen statt derer vier und zusätzlich noch einen micro-USB-Port nach Typ B. Ein HDMI-Anschluss und RJ-45-Port für Gigabit Ethernet sind vorhanden, außerdem eine GPIO-Schnittstelle mit 40 Pins. Ein Modul mit WLAN 802.11n- und Bluetooth 4.2-Unterstützung gewährleistet die drahtlose Kommunikation.

Gut zu erkennen: Die zwei micro-USB-Buchsen links im Bild – nur eine davon dient der Datenübertragung. (Foto: Seedstudio)

Ein wenig Komfort bietet das Eagleye 530 bei der Stromversorgung. Wie gewohnt, könnt ihr ein micro-USB-Netzteil mit 5V angeschlossen werden – oder aber ihr nutzt den separaten Anschluss für handelsübliche Elektroniknetzteile.

Die wenigen Vorteile gegenüber dem Raspberry Pi Model 3 B lassen sich die Macher des Eagleye 530 einiges kosten. Satte 79 US-Dollar rufen sie auf der Verkaufsplattform Seedstudio auf; einen Raspberry Pi 3 kriegt ihr für weniger als die Hälfte.

Zum Angebot auf Seedstudio.

Datenblatt

Abmaße 87mm x 58.5mm x 20mm
Gewicht G.W 50g
Batterie Nein
Prpzessor
CPU Quad core ARM Cortex A9@1.2GHz
GPU 3D graphics accelerator
Speicher
DRAM 1GB DDR3
Flash 4GB eMMC
Radio
WLAN IEEE802.11a/b/g/n Dual Band SISO(2.4G/5G)
Bluetooth Bluetooth 4.2(BLE+Classic)
Zigbee/Thread 802.15.4
Interface
1 x Ethernet 1000Base-T MAC
2 x USB 2.0 Type-A
1 x POWER DC 5V
1 x Headphone Jack
1 x Full-Size HDMI Port
1 x Micro USB OTG Type-B
1 x Micro USB UART Type-B(Power Supply)
1 x GPIO extend Port 2*20 pin (2.54mm)
1 x MIPI CSI Port for Camera
1 x SD card Port

(Quelle: Seedstudio / Golem.de)