Apples iTunes Store sperrt alte Geräte aus

Neuer Aufreger um Apple? Das Unternehmen aus Cupertino wird einem Support-Dokument zufolge ab 25. Mai 2018 eine Reihe älterer Geräte aus dem iTunes Store aussperren.

Ab dem 25. Mai 2018 wird es einigen Usern nicht mehr möglich sein, über diverse Geräte auf den Store in iTunes zuzugreifen. Betroffen sind ältere Rechner mit Windows XP und Vista, sowie das Apple TV der ersten Generation. Der Grund ist simpel: Die genannten Betriebssysteme und das markeneigene Gerät werden nach einem bald folgenden Sicherheitsupdate schlicht zu gefährlich für die Nutzer – Angreifer könnten sich Lücken zunutze machen, die in den alten OS und Hardware-Geräten stecken – Windows XP beispielsweise läuft auch hierzulande noch auf vielen Bankterminals und kann leicht geknackt werden.

Apple betont hierbei, dass die Nutzer aber weiterhin über ihren Rechner auf die bereits heruntergeladene iTunes-Bibliothek zugreifen können – nur Käufe und der erneute Download bereits erworbener Software sind nicht mehr möglich.

Beginnt bald seine Zweitkarriere als attraktiver Türstopper: Apple TV der ersten Generation. (Foto: Apple)

Betont wird, dass die Nutzer iTunes weiterhin auf ihrem Computer nutzen könnten, jedoch ohne Unterstützung von Apple und ohne Zugriff für den iTunes Store. Das bedeutet, dass keine Käufe mehr möglich sind. Aber auch frühere Einkäufe können nicht erneut auf Rechner mit diesen Betriebssystemen heruntergeladen werden.

Ab 25. Mai ist dies nur noch Nutzern neuerer Betriebssysteme und den Apple-TV-Set-Top-Boxen ab der zweiten Generation möglich.

(Quelle: Apple / Aufmacher: Pexels.com)