Payday 2: Schwache Switch-Version zeigt sich im Video

Werbung

Noch vor dem Start der Nintendo Switch angekündigt, ließ sich Payday 2 über viele Monate nicht blicken. Kurz vor Release veröffentlichen immer mehr User Videos zum kommenden Bankraub-Spiel. Leider ist der Titel wohl nicht mit viel Mühe portiert worden.

Dabei zeigten Doom oder L.A. Noire durchaus, was möglich ist. Beide genannten Titel haben dezente technische Abstriche gemacht, um dennoch in mehr als passabler Pracht auf Nintendos Hybridkonsole zu erstrahlen. Payday 2 – eine launige Bankraub-Gaudi für bis zu vier Spieler – wurde 2013 für PlayStation 3, Xbox 360 und den PC veröffentlicht. Er folgte eine leicht aufpolierte Variante für PlayStation 4 und Xbox One. Man sollte daher meinen, dass die Switch in der Lage wäre, die Grafik zumindest in der Qualität darzustellen wir auf den Konsolen der Vorgängergeneration. Pustekuchen! Aber seht selbst:

Es kommt möglicherweise noch „schlimmer“. Unsere Kollegen von Ntower.de berichten, dass die Switch-Version wohl fast ein Jahr der PC-Fassung hinterher hinkt. Diese wird nämlich nach wie vor von den Entwicklern aktualisiert und bringt neben vielen Gadgets und kosmetischen Gegenständen auch ein ausbalancierteres Spielerlebnis mit sich. Zwar versprechen die Entwickler von Starbreeze, auch die Switch mit Aktualisierungen zu unterstützen. Doch nach einem ewigen hin und Her bezüglich InGame-Transaktionen und unzähligen Downloadinhalten, die letztlich ein Gros der treuen Fanbase vergraulten, stellt sich die Frage, ob man den Worten Glauben schenken darf.

Payday 2 erscheint morgen, am 23. Februar 2018, auf Nintendo Switch und kann u.a. auf Amazon.de bestellt werden:

Produkte von Amazon.de

(Quelle: YouTube / Verweis auf Ntower.de)