Nintendo Labo: Kreative Pappbausätze für die Switch

Werbung

Bevor Nintendo als Hersteller von Videospielen weltweit bekannt wurde, verdiente sich das japanische Unternehmen die Brötchen mit konventionellem, aber kreativen Spielzeug. Nintendo Labo ist ein solches und soll Switch-Spieler auf neue Art und Weise unterhalten.

Hinter dem etwas befremdlich klingenden Namen Nintendo Labo steckt faktisch ein Pappbaukasten, mit dem ihr Motorräder, eine Angel, ein Klavier oder einen Roboter-Rucksack bauen könnt. Zum Leben erweckt werden die Bausätze mit Hilfe der JoyCon, also der kleinen abnehmbaren Controller, die jeder Switch beiliegen. Deren Vibrationsmotoren bringen ein käferähnliches Viech zum Kriechen, treiben ein Motorrad an oder erkennen dank eingebauter Infrarotkamera, welche Tasten ihr auf einem Papp-Klavier anschlagt.

Nintendo verspricht sich einiges von dieser Idee – zehn Jahre nach dem WiiFit-Trend auf der Wii soll Nintendo Labo erneut eine neue Zielgruppe für eine aktuelle Konsole begeistern und so die Umsätze kräftig steigern. Das Unternehmen selbst spricht von einer „völlig neuen Produktlinie“, es dürften also viele weitere Bausätze folgen.

Jedem der beiden Sets – Multi-Set und Robo-Set, liegen diverse Pappbögen bei. Die vorgestanzten Flächen brecht ihr raus und faltet sie nach detaillierter Bauanleitung zu den oben abgebildeten Modellen zusammen. Schere, Kleber oder anderes Werkzeug braucht ihr nicht – alles lässt sich über Steckverbindungen, Ösen und Laschen zusammenfügen und bei Bedarf auch wieder auseinanderbauen. Wie das in der Praxis aussieht seht ihr hier:

Verkauft werden die zwei Sets, über die Nintendo schreibt:

Das Multi-Set

Mit dem Multi-Set lassen sich viele, völlig unterschiedliche Toy-Con basteln: das Toy-Con-RC-Auto, die Toy-Con-Angel, das Toy-Con-Haus, das Toy-Con-Motorrad und das Toy-Con-Klavier.

Toy-Con-RC-Auto: Die Spieler bauen den rechten und den linken Joy-Con in das Modellauto ein und lenken es dann über den Touchscreen ihrer Nintendo Switch-Konsole. Die HD-Vibrations-Funktion der Joy-Con erzeugt Vibrationen, die das Auto in die gewünschte Richtung bewegen. Das Set enthält Bastelbögen für zwei RC-Autos.

Toy-Con-Angel: Sie verfügt über eine Kurbel, in die ein Joy-Con integriert ist. Über eine Schnur ist sie mit einem Rahmen verbunden, der wiederum Nintendo Switch enthält. Es gilt, zahlreiche exotische Fische zu fangen, die auf dem Bildschirm der Konsole auftauchen. Dazu werfen die Spieler die Angel aus und lassen die Schnur mit dem Haken herunter. Sobald die Vibration des Joy-Con signalisiert, dass ein Fisch angebissen hat, gilt es, die Angel rasch nach oben zu ziehen und die Kurbel zu drehen um die Beute aus dem Wasser ziehen zu können.

Toy-Con-Haus: Indem man verschieden geformte Blöcke in Öffnungen an den Seiten oder im Boden des Hauses einfügt, kann man mit dessen Bewohner interagieren. Man kann die niedliche Kreatur, die sich auf dem Nintendo Switch-Bildschirm zeigt, beispielsweise füttern oder sie zu Minispielen einladen. Alle Blöcke lösen unterschiedliche Aktionen aus. Sie werden von der Infrarotkamera des rechten Joy-Con erkannt, der sich auf dem Dach des Hauses befindet.

Toy-Con-Motorrad: Man fügt je einen Joy-Con in die Griffe einer Lenkstange ein und steuert damit das Motorrad auf dem Bildschirm der Konsole. Mit dem Zündknopf lässt sich das Motorrad starten, mit dem rechten Griff gibt man Gas und gelenkt wird einfach, indem man sein Gewicht verlagert oder die Lenkstange wie bei einem richtigen Motorrad nach links und rechts bewegt.

Toy-Con-Klavier: Nachdem die Spieler ein wunderschönes Klavier zusammengebaut und ihre Nintendo Switch-Konsole samt Joy-Con darin eingesetzt haben, können sie nach Herzenslust in die 13 Tasten hauen. Sie haben sogar die Möglichkeit, Drehregler einzubauen, mit denen sie ihrem Instrument neue Soundeffekte und Töne entlocken können.

 

Das Robo-Set

Toy-Con-Roboter: Die Spieler basteln die Hülle eines Roboters und übernehmen dessen Steuerung, indem sie an den vorgesehenen Stellen seines Rucksacks und seines Visiers den linken und den rechten Joy-Con einsetzen. Sobald Nintendo Switch mit der zugehörigen Software in der Docking-Station steckt, erscheint der Roboter auf dem TV-Bildschirm. Den Spielern steht nun eine Vielzahl unterschiedlicher Gameplay-Erlebnisse offen. Im Roboter-Modus etwa dürfen sie spielinterne Gebäude und UFOs zerlegen.

Erscheinen soll Nintendo Labo bereits am 27. April 2018. Der Preis ist noch unbekannt, wir befürchten aber, dass es nicht ganz so günstig ausfallen dürfte…

Weitere Bausätze, mit denen ihr schon heute kreativ werden könnt, findet ihr bei unseren Freunden von gaminggadgets.de.

(Quelle: Nintendo.de // Weitere Bausätze auf: gaminggadgets.de)