Sony Xperia XZ im Praxistest: Ein bisschen Liebe, ein bisschen Hass

Werbung

Fazit: Spitzensmartphone? Nein.

Ich mag Sonys Telefone. Wirklich. Ich finde das Design ansprechend, ich mag die leicht modifizierte Android-Oberfläche, mir gefällt der bunte Strauß an Features. Mit dem Xperia XZ bin ich als eingefleischter Xperia Z1- und Z3-Nutzer trotzdem nicht warm geworden. Das lag weniger am gewohnten „Look and Feel“ des neuen Telefons und schon gar nicht an den nackten Leistungsdaten. Sony hat meines Erachtens nach falsche Prioritäten gesetzt. Von einem Spitzen-Smartphone, welches das XZ gerne sein möchte, erwarte ich eine Bandbreite an Features, die sinnvollerweise beibehalten und ergänzt werden. Dass MHL gestrichen wurde, kann ich noch gerade so verschmerzen, weil mir über Miracast ein gleichwertiger Ersatz zur Verfügung steht. Das FM-Radio möchte ich hingegen nicht missen! Unverständlich, weshalb dieses Pfennig-Bauteil deaktiviert wurde.

Stattdessen bietet mir das Telefon an, meine Musikgewohnheiten zu analysieren, implementiert eine PlayStation-UI, möchte mir durch Software-Kniffe im Alltag unter die Arme greifen. Das ist nett, alltagstauglicher wäre meines Erachtens nach die Konzentration auf wesentliche Bauteile. Stichwort Akku: Die lange Batterielaufzeit war vor Jahren ein gewichtiges Kaufargument, weshalb Sony-Devices der Konkurrenz vorzuziehen sind. Viel Leistung und trotzdem lange genug Saft – kein Problem. Spätestens mit dem Update auf Android 6.0 war es damit vorbei, subjektiv empfinde ich die Zuverlässigkeit des XZ-Akkus als Zumutung. Warum die Batterie einen Sprung um mehrere Prozente nach unten macht, obwohl ich nur Musik höre und in der nächsten halben Stunde während des Zockens eines 3D-Spielens die Ressourcen wiederum nicht aufbraucht, bleibt mir schleierhaft. Dass Sony dann zum Hohn das schwache 200mAh-Netzteil beilegt, ist die Krone dessen.

Man darf es nicht falsch verstehen: Unterm Strich ist das Xperia XZ ein gutes Telefon – die Spitzenklasse wird allerdings verfehlt.

PRO

  • Exzellentes, durchdachtes Design
  • Wertige Verarbeitung
  • Gutes Display-Panel
  • Hervorragender Klang auch mit durchschnittlichen Kopfhörern

CONTRA

  • Wenig Zubehör, schwaches Netzteil
  • Gestrichene Features: kein MHL, kein FM-Radio
  • Unstete Batterieleistung
  • Hin und wieder Verbindungsabbrüche
  • Zu wenig Arbeitsspeicher für ein zeitgemäßes Smartphone
  • kein optionaler Dual-SIM

Die wichtigsten Daten des Sony Xperia XZ:

Produktseite Sony Xperia XZ
Betriebssystem Android 7.0 (Nougat)
Display 5,2 Zoll Super AMOLED, 1.920 x 1.080 Pixel
Prozessor Snapdragon 820
RAM 3 GB
ROM
32 GB UFS 2.0 (Gear3)
MicroSD Ja, bis zu 200 GB
Hauptkamera 23 MP, Autofokus via Laser
Frontkamera 13 MP
Netze: GSM: 850(B5)/900(B8)/1800(B3)/1900(B2)
WCDMA: 850(B5)/900(B8)/1900(B2)/2100(B1)
LTE FDD: B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8/B20
Schnittstellen Bluetooth 4.1, Wifi 802.11 a/b/g/n/ac, USB Typ C, 3,5 mm Audio, GPS/A-GPS/Glonass/Kompass
Maße 176 x 72 x 8,1 mm
Gewicht 161 g
Akku 2.900 mAh (fest verbaut)