datAshur PRO: Verschlüsselter USB-Stick für Android und Co. im Test

Werbung

Smart-Devices bieten seit Android 5.0 eine Verschlüsselung des gesamten Geräts – sofern ihr das wollt. Geht es um sensible Daten, die ihr extern auslagern wollt, wird die Sache komplizierter. Mit USB-Sticks, die eure Daten verschlüsseln, seid ihr aber auf der sicheren Seite, um vertrauliche Fotos, Dokumente und andere nur für euch bestimmte Dateien vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

Von iStorage bekamen wir einen datAshur PRO mit 8 GB als Testexemplar bereitgestellt. Nicht der erste “verschlüsselte Stick”, der in unserer Redaktion landet – wohl aber der auffälligste. Nicht nur wurde der Name des Redakteurs dieser Zeilen auf das Gehäuse gedruckt (was einer nicht vorhandenen Eitelkeit schmeichelt), auch legten die IT-Profis einen USB-Adapter zum Anschluss an Smart-Devices bei und präsentieren ganz offensiv die numerische Tastatur des USB-Sticks, über die ihr Daten für den Zugriff freigebt.

In Plastik verpackt - und extrem hochwertig. Der datAshur PRO. (Foto: N-Droid.de)

In Plastik verpackt – und extrem hochwertig. Der datAshur PRO. (Foto: N-Droid.de)

Zu haben ist der datAshur PRO in den Speichergrößen acht, 16, 32 und 64 GB. Via USB 3.0 erreicht der Stick Lese-/Schreibraten von 116/43 MBps, wobei der vergleichsweise geringe Datendurchsatz durch die Echtzeitverschlüsselung zustande kommt.

Verarbeitung und Design

Was Verarbeitung und Design angeht, sind wir voll des Lobes. Der zweiteilige Stick (Gehäuse plus Gerät) ist aus robustem Aluminium gefertigt und blau lackiert – optisch schon deshalb ein Hingucker, der aufgewertet wird durch die alphanumerische Mini-Tastatur- Obwohl die alphanumerischen Tasten geringe Abmaße besitzen (je 4×4 mm), sind sie komfortabel zu bedienen, der Druckpunkt ist klar definiert. Drei verbaute LEDs zeigen zudem den Status des Geräts – wird es geladen, ist es zur PIN-Eingabe bereit oder verweigert es den Dienst, weil ihr die falsche Kombination eingegeben habt?

Ungewöhnlich hingegen ist der Formfaktor. Höhe und Breite sind ähnlich den Abmaßen anderer USB-Sticks, in der Tiefe misst das Device 8,0 cm – für viele Hosentaschen etwas unbequem. Dank Key-Ring und der schon erwähnten Aluminiumhülse könnt ihr den datAshur PRO auch bequem am Hosenbund tragen, er soll laut Hersteller vor Wasser geschützt sei (was wir nicht ausprobierten) und Stürze so wie Schäden durch Gewalteinwirkungen standhalten (was wir bestätigen können). Ein Leichtgewicht ist er indes auf alle Fälle: Nur 25 Gramm bringt er auf die Waage.

Technisch ist der datAshur Pro der feuchte Datenschützer-Traum: Mittels frei definierbarer PIN-Eingabe (zwischen sieben und 15 Ziffern) wird der Stick für den temporären Gebrauch am Gerät entsperrt – zieht ihr ihn ab, so wird der Zugriff beim erneuten Anstecken blockiert. Da hilft nur die nochmalige PIN-Eingabe. Während und auch nach (!) dem Gebrauch werden die Daten von einem internen Prozessor im XTS-AES-256-bit-Verfahren verschlüsselt – andere Sticks blockieren lediglich den Zugriff, der datAshur PRO ist also noch härter zu knacken.

Einrichtung und Gebrauch

Die Einrichtung des datAshur Pro-Sticks ist simpel. Zunächst solltet ihr das Gerät für eine halbe Stunde an die Steckdose hängen, um den internen Akku ausreichend zu laden. Ist der Ladevorgang abgeschlossen, drückt ihr den Schlüssel-Button, gebt die Default-Kombination ein und setzt eine eigene Zahlen-Buchstabenfolge, die zwischen 7 und 15 Zeichen stark sein muss. Betätigt dann nochmals den Schlüssel-Button und das Gerät gibt seinen Inhalt preis.

Koppeln? Ist per Adapter einfach - jedoch kann es passieren, dass das Gerät "verkehrt herum" im Zielgerät steckt. (Foto: N-Droid.de)

Koppeln? Ist per Adapter einfach – jedoch kann es passieren, dass das Gerät “verkehrt herum” im Zielgerät steckt. (Foto: N-Droid.de)

Der Clou ist, dass ihr den Stick jederzeit abziehen könnt, er sich dann automatisch sperrt und die neu hinzugefügten Dateien weiter verschlüsselt – die Sicherheit ist so optimal gewährleistet. Zudem benötigt das Feature keine separate Software, der Stick kümmert sich um alles. und deshalb kann er auch an anderen Devices mit USB-Anschluss genutzt werden, etwa OTG-kompatiblen Smartphones. iStoreage bietet den passenden Adapter im eigenen Sortiment an, alternativ könnt ihr jeden x-beliebigen Adapter eines Drittherstellers anklemmen. Achtet in jedem Fall auf die Ausrichtung des Adapters – bei einigen unserer Docking-Devices befand sich die Tastatur des datAshur PRO nämlich auf der Unterseite der Geräte, mit denen wir ihn koppeln wollten.

Die Anleitung des datAshur PRO

Wollt ihr weitere Einblicke in die Funktionsweise? Dann blättert doch einfach in der offiziellen Anleitung:

Preis, Verfügbarkeit und Fazit

Der datAshur PRO ist ein gut durchdachtes, optisch schönes Gerät, dessen technische Vorzüge nicht von der Hand zu weisen sind. Ihr wollt Daten dauerhaft vor fremden Zugriffen schützen und sie nicht den Cloud-Diensten auslagern? Dann ist der Stick eine gute Alternative, die leicht zu bedienen ist, hohe Sicherheit gewährleistet und mit allen gängigen Betriebssystem einschließlich Android kompatibel ist.

In den Größen 8, 16, 32 und 64 GB verfügbar, könnte lediglich das Preisetikett abschrecken: Auf Amazon kostet die kleinste Variante um die 105 Euro – mit 64 GB schlägt das Device mit fast 190 Euro zubuche.