Nexus-Devices: Android 7.1.1 Nougat am 6. Dezember

Frohlocket, Nexus-Besitzer! Neben Süßigkeiten (und einer Rute?) im Stiefel werdet ihr auch mit einem Update zum Nikolaus-Tag beschenkt.

Mit Android ist das ja immer so eine Sache: Das Betriebssystem ist für Smartphone-Fabrikanten kostenlos, Hardware-Hersteller werden aber im Lizenzierungsverfahren gebeten, ihre Geräte nur zwei Jahre lang mit Updates zu versorgen. Eine willkommene Einladung für Firmen wie Samsung, Kunden über eine „zurückhaltende“ Update-Politik zum Kauf neuer Geräte zu zwingen – wenngleich auch nur sehr, sehr sanft. Anders Android-Konzern Google: Der Suchmaschinengigant geht mit gutem Beispiel voran und kündigt für zahlreiche Nexus-Geräte ein Update auf Android 7.1.1 Nougat an. Klar, viele der Nexus-Devices waren und sind tolle Telefone, nachdem Google den Handschuh in den Ring warf und selbst als Hardware-Hersteller mit Pixel und Pixel XL in den Markt einstieg, was nicht so ganz klar, ob die Nexus-gebrandeten Geräte trotzdem weiter unterstützt würden.

(Bild: Android/N-Droid/Pixabay)

(Bild: Android/N-Droid/Pixabay)

Dass dem aber so ist, wissen wir seit einem Post von Vodafone Australia. Die posaunten hinaus, dass Nexus-Geräte am 6. Dezember mit einer neuen Version von Android versorgt werden. Abgedeckt werden Nexus 6PLG Nexus 5XPixel C und Motorola Nexus 6HTC Nexus 9 und der Asus Nexus Player. Neben neuen Oberflächen wird das System viele Optimierungen im Hintergrund vornehmen – neuer Doze-Modus, neue Tastatur (inkl. GIF-Support), bessere Verschlüsselung, generell mehr Sicherheit vor Fremdzugriffen. Auf eines müssen Besitzer besagter Telefone aber leider verzichten: Die Daydream-Unterstützung ist aufgrund alter Hardware nicht gegeben. Schade.

(Quelle: GSMarena.com)