Google Pixel: Root-Methode von Chainfire veröffentlicht

Nutzer eines Pixel-Smartphones können dank Chainfire ihr Gerät nun rooten.

Die aktuellen Google-Mobiltelefone Pixel und Pixel XL sind nun seit einiger Zeit auf dem Markt. Diese haben diverse und einige exklusive Funktionen drauf. Außerdem gehören die zwei Smartphones zu den ersten Geräten, die mit Android 7.1 ausgeliefert werden. Inzwischen können Nutzer eine Menge softwareseitige Änderungen vornehmen, ohne vorher das Gerät rooten zu müssen. Doch es gibt sicherlich auch einige Nutzer unter uns, die einfach mehr aus dem wertvollen Androiden holen möchten und auf Root-Zugriff nicht mehr verzichten können. Für diese User gibt es nun eine erfreuliche Nachricht.

Der bekannte Modder und Entwickler Chainfire hat sich die Pixel-Geräte genauer angeschaut und die frohe Botschaft bekannt gegeben, dass Nutzer dieser Smartphones ab jetzt Root-Zugriff erlangen können. Somit sind nun auch Besitzer eines Pixel oder Pixel XL in der Lage, Apps samt Daten mit beispielsweise Titanium Backup zu sichern, oder komplette System-Backups zu erstellen. Außerdem lassen sich hartnäckige System-Apps einfacher entfernen sowie tiefgreifende Funktionen einbauen.

Solltet ihr am Thema Root interessiert sein, dann holt euch die aktuelle flashbare zip-Datei von SuperSU in Version 2.78 SR2. Bevor es aber ans Flashen geht, solltet ihr sicherstellen, dass die Stock-Firmware drauf ist und ihr davon ein Backup habt. Sollte etwas schief gehen, dann sollte das Flashen der boot.img Datei eventuelle Probleme lösen. Eine Unklarheit gibt es jedoch noch. Es bleibt noch ungewiss, wie sich der Root-Zugriff auf OTA-Updates auswirkt. Wenn ihr also mit Root unterwegs seid, dann müsst ihr im schlimmsten Fall damit rechnen, künftige Updates via OTA nicht mehr erhalten zu können.

Weitere Informationen bezüglich Root für die Pixel-Smartphones, findet ihr bei Google+ und bei XDA Developers.

(Quelle: Chainfire (Google+))