Identos ID50 Password Manager: Das sichere Passwort-Gedächtnis im USB-Stick Format

Wir wissen alle, welche Herausforderung es darstellt, sämtliche Passwörter für das Banking, soziale Netzwerke oder Online-Shops im Kopf zu behalten, zumal man diese möglichst häufig ändern sollte. Ein entsprechender Notizzettel in der Brieftasche ist zu unsicher, Passwort-Apps erweisen sich häufig als nicht benutzerfreundlich oder verlangen Berechtigungen, die der Sicherheit nicht zuträglich sind. Der USB-Stick Identos ID50 möchte hier Abhilfe schaffen.

Der ID50 ist zwar nicht der einzige Passwort-Stick auf dem Markt, hat allerdings einige Features an Bord, die manch ein Konkurrent nicht vorweisen kann. Beispielsweise speichert er die Passwörter bereits besuchter Websites und fügt diese bei einem erneuten Besuch automatisch in die Eingabemasken ein. Dafür, dass hiermit kein Datenmissbrauch geschehen kann, falls der Stick mal in die falschen Hände geraten sollte, sorgt eine 128-Bit AES Verschlüsselungstechnik.

Was unterscheidet den Identos ID50 von anderen Passwort-Sticks?

Identos IC50 am PC (Bild: Conrad)Während viele Sticks Userdaten lediglich verschlüsseln, abspeichern und diese über eine eigene Software nach Eingabe eines Codes wieder abrufbar machen, arbeitet der Identos ID50 direkt über Google Chrome oder den Mozilla Firefox Web-Browser. Steckt der Nutzer den USB-Stick erstmals in den PC oder das Notebook, wird er zur Installation eines Browser-Plugins und Eingabe einer eigenen vier- bis sechsstelligen PIN aufgefordert. Dass diese, ähnlich wie andere Passwörter, nicht zu leicht zu knacken sein sollte, versteht sich von selbst.

Automatische Datenlöschung bei falscher PIN-Eingabe

Nach erfolgreicher Einrichtung des ID50-Sticks speichert dieser fortan die eingegebenen Passwörter aller Websites, die der Nutzer besucht. Vorausgesetzt natürlich, er hat zuvor seine PIN korrekt eingegeben. Bei viermaliger Falscheingabe löscht der Cryptochip des Sticks nämlich sämtliche Daten und verhindert somit den unbefugten Zugriff. Vergisst man versehentlich, den Identos ID50 vom PC oder Notebook abzuziehen, sperrt er sich automatisch nach einer vom User festlegbaren Zeit.

Identos IC50 Seitenansicht (Bild: Conrad)

Multi-Account Management

Aus dem Mozilla Firefox Browser können die dort bereits abgespeicherten Passwörter per Mausklick übernommen und daraufhin der Browser-eigene Passwort Manager deaktiviert werden. Welche Passwörter auf dem ID50 gespeichert werden sollen und welche nicht, entscheidet der Nutzer. Der ID50 verwaltet gleich mehrere Konten für eine einzelne Website, falls man dort nicht nur über einen einzelnen Account registriert ist.

Der Stick ist so konzipiert, dass er ans Schlüsselbund gehängt werden und unterwegs immer dabei sein kann. Auch auf fremden Rechnern ist somit die sichere Nutzung eigener Konten gewährleistet, sofern auf dem entsprechenden PC zuvor das ID50 Browser-Plugin installiert wurde.

Conrad listet den cleveren Identos ID50 für derzeit 39,99 Euro.

Identos IC50 Schlüsselanhänger (Bild: Conrad)