Android 7.0 Nougat: Update für HTC 10 kommt im vierten Quartal, One A9 und One M9 folgen später

HTC hat über Twitter mitgeteilt, wann die Besitzer eines HTC 10, One A9 und One M9 mit einem Update auf Android Nougat rechnen können.

Bereits Ende Juni gab HTC bekannt, dass das HTC 10, One A9 und One M9 ein Update auf die neue Android-Version 7.0 Nougat erhalten werden. Nun hat das Unternehmen einen Zeitplan veröffentlicht, woraus hervorgeht, wann der Rollout beginnen wird.

Das Unlocked-Modell des HTC 10 wird demnach im vierten Quartal mit dem Nougat-Update versorgt. Nutzer des aktuellen Flaggschiff-Geräts können also, wenn bis dahin alles gut läuft, zwischen Oktober und Dezember mit einer Aktualisierung rechnen. Das One A9 und One M9 sowie die jeweiligen Provider-Versionen folgen dann später. Eigentlich könnten wir diesen Beitrag damit auch schon abschließen, doch eine Sache ist da noch…

Und zwar geht es um ein Versprechen, das HTC im Rahmen der Vorstellung des One A9 gegeben hat. Denn es wurde angekündigt, dass dieses Smartphone innerhalb von 15 Tagen die neue Android-Version erhalten wird, nachdem Google das Update für die Nexus-Geräte freigegeben hat. HTC hätte somit eigentlich noch bis zum 6. September Zeit, um das Firmware-Update an das One A9 zu schicken. Daraus wird allerdings nichts, denn das Gerät reiht sich sogar noch hinter dem HTC 10 in die Warteschlange ein. Ein Marketing-Versprechen nicht zu halten ist natürlich nicht gerade die feine Art, vor allem gegenüber den Käufern, die das Smartphone unter anderem wegen den schnellen Updates käuflich erworben haben. So oder so, bleibt uns nur zu sagen, dass auch wenn HTC dieses Versprechen wohl nicht mehr erfüllen wird, es immer noch besser ist, wenn das Unternehmen sich etwas Zeit lässt und eine Firmware mit möglich wenigen Bugs ausliefert, als einen verfrühten Release mit einem fehlerhaften Update zu starten. Abwarten und Tee samt Nougat verspeisen gilt die Devise, oder wie es so toll heißt: „Vorfreude ist die schönste Freude“.

(via, via)