HTC One M9 Prime Camera Edition: Das abgespeckte Flaggschiff-Smartphone

HTC hat das Sortiment um ein neues Smartphone erweitert. Das One M9 Prime Camera Edition ist eine abgespeckte Variante des Vorjahres-Flaggschiffs und möchte mit einer verbesserten Kamera punkten.

Mit dem One M9 Prime Camera Edition bringt der taiwanische Hersteller HTC eine Neuauflage des One M9 aus dem Vorjahr in den Handel. Wesentliche Neuerungen findet man eher unter der Haube. So sorgt im Vergleich zum Vorgänger nicht das Snapdragon 810 für genügend Energie, sondern Mediateks Chipsatz Helio X10. Außerdem stehen nicht 3 GB an Arbeitsspeicher und 32 GB Flashspeicher zur Verfügung, sondern 2 GB und 16 GB. Per microSD-Karte kann der interne Speicher erweitert werden. Wie der Name schon sagt, fokussiert sich HTC bei diesem Modell auf die Kamera. So kommt das Gerät nicht mit einer 20-MP-Kamera wie beim One M9, sondern wird stattdessen eine Kamera mit 13-MP-Auflösung besitzen. Für eine bessere Bildqualität sorgt ein zusätzlich verbauter optischer Bildstabilisator. Weitere Merkmale wie die UltraPixel-Frontkamera, das Metallgehäuse sowie BoomSound Stereo-Lautsprecher bleiben auch im neuen HTC-Smartphone an Bord.

Das HTC One M9 Prime Camera Edition. (Bild: HTC)
Das HTC One M9 Prime Camera Edition. (Bild: HTC)

Während das HTC One M9 noch für 749 Euro UVP rausgebracht wurde, wird das HTC One M9 Prime Camera Edition für bereits 429 Euro UVP zu haben sein. Das smarte Gerät wird ab Ende April exklusiv bei Media Markt und Saturn in den Farben Gunmetal Grey, Gold on Silver und Gold on Gold erhältlich sein. Wie gut das Smartphone letztendlich beim Kunden ankommt, wird sich noch zeigen müssen.

Die Spezifikationen des HTC One M9 Prime Camera Edition:

Betriebssystem Android 6.0 (Marshmallow), HTC Sense 7
Display 5 Zoll Full HD-Display, 1.920 x 1.080 Pixel, ZeroGap Technologie
Prozessor 2,2 GHz Octa-Core 64-bit MediaTek Helio X10
Arbeitsspeicher 2 GB
Interner Speicher 16 GB
MicroSD Ja
Hauptkamera 13 MP mit OIS
Frontkamera 4 MP UltraPixel
Schnittstellen LTE Cat4, WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, GPS/GLONASS/BeiDou, NFC
Maße 144,6 x 69,7 x 9,61 mm
Gewicht 158 g
Akku 2.840 mAh

Die aktuellen Zahlen zeigen allerdings kein so erfreuliches Bild. Denn im Februar viel der Umsatz nochmal massiv ein. Wie HTC mitgeteilt hat, läuft der Verkauf eher schleppend und das Unternehmen schreibt rote Zahlen. So machte man im Februar einen Umsatz von 4,2 Milliarden Neuen Taiwan Dollar (TWD), umgerechnet etwa 116 Millionen Euro. Einen Monat zuvor, also im Januar, erreichte HTC noch rund 6,5 Milliarden TWD. Im Februar 2015 schaffte man noch gut 9,2 Milliarden TWD. Im Vergleich zwischen dem Februar und dem Vormonat Januar verbucht HTC ein Minus von 35 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr viel der Umsatz sogar um 55 Prozent. Um für einen Aufschwung der Umsätze zu sorgen, bleibt HTC somit nichts anderes übrig, als mit den kommenden Produkten kräftig zu punkten. Ansonsten geht die Talfahrt weiter und die Situation um den Hersteller wird immer brenzliger.

(via, via)