ces_tablets

CES 2015: Die interessantesten Tablets und HDTVs mit Android

Dieses Jahr spielen Tablets auf der CES nur eine untergeordnete Rolle, da Gadgets und Smart Devices ganz oben auf der Agenda vieler Unternehmen stehen. Daher fassen wir hier die Tablet-Neuvorstellungen mit den TV-Highlights zusammen.

Der Tablet-Markt ist 2014 laut Gartner stark eingebrochen, was ein Grund dafür sein könnte, dass die Firmen nicht mehr so stark auf die Minicomputer setzen, sondern sich anderen Märkten zuwenden. Auch für 2015 prognostiziert das Unternehmen nur ein geringes Wachstum für den Tablet-Markt, der zudem mehr und mehr von Windows in Beschlag genommen wird.

Dell Venue 8 7000 Series

Dell Venue 8 7000 Series 1 Dell Venue 8 7000 Series 2

Obwohl schon im September 2014 angedeutet, wurde das dünnste Android-Tablet der Welt auf der CES vorgestellt und ist ab sofort bei Dell online verfügbar. Das 6mm dicke Tablet ist mit einem Intel AtomTM Processor Z3500 (2,3GHz Quadcore) bestückt und bietet auf dem 8,4“ Display eine Auflösung von 359ppi, die zur Zeit höchste Auflösung auf OLED-Displays.

Eine Besonderheit ist auch die Kamera mit 8MP, die zu jedem Bild Informationen über Tiefe und Ausmaße, genannt depth map, anlegt. Dadurch lässt sich zum einen die Bildbearbeitung erweitern, zum anderen aber auch Objekte im Bild ausmessen. Dies erfolgt durch zwei zusätzliche 720p Kameras.

Im Gegensatz zur Vorstellung im September bietet das Tablet nun doch einen MicroSD-Kartenslot an. So lässt sich der Speicher um 512 GB erweitern.
Alle Spezifikationen findet ihr HIER.

Preis: 399 US-Dollar

Lenovo Tab 2 A7 Tablets

Lenovo Tab 2 A7-30Die Firma Lenovo zeigte dieses Jahr auf der CES zwei Mittelklasse-Tablets. Das Tab 2 A7 kommt in zwei Versionen daher (A7-10 und A7-30). Beide haben einen 7“ Bildschirm mit recht niedriger Auflösung: 1024 x 600 Pixel! Sie laufen mit einem Quadcore-Prozessor mit 1,3 GHz und besitzen 1 GB RAM. Auch Front- und Rückkamera haben eine recht schlechte Auflösung mit 0,3 MP vorne und 2 MP. Immerhin kommt das Modell mit Android 4.4 und dem Versprechen auf ein OTA Update auf Android Lollipop. Die beiden Fassungen unterscheiden sich eigentlich nur dadurch, dass das A7-30 über ein 3G Modul verfügt und so mobiles Internet möglich ist.

Die Tablets bieten keine sonderlich spannenden Spezifikationen, besitzen dafür aber einen sehr günstigen Einstiegspreis.

Preis des A7-10: 99 US-Dollar, erhältlich ab Januar
Preis des A7-30: 129 US-Dollar, erhältlich ab März

Fuhu nabi Big Tab

Fuhu Nabi Big Tab

Fuhu ist schon in der Vergangenheit durch Gadgets für Kinder und besonders große Tablets aufgefallen, doch jetzt hat die Firma nochmal etwas drauf gelegt. So wurden 32 – 65“ Bildschirme vorgestellt. Der größte Bildschirm besitzt eine 4K Ultra HD Auflösung.

Die TV-Bildschirme mit Touchfunktion sollen in Zusammenarbeit mit LG produziert werden und sollen in Zukunft mit Hausgeräten kommunizieren können. Was das genau bedeutet, ist noch nicht ganz klar. Aber andere Nabi-Tablets sollen sich als Second Screen anschließen lassen können. Ein TV-Tuner für Digital-TV, Kabel oder Satellit ist nicht eingebaut.

Weitere Features sind NFC, Wi-Fi und Bluetooth und natürlich Android als Betriebssystem.

Preise: zwischen 699 und 3.999 US-Dollar, erhältlich ab Mitte 2015

Sony Android-TVs

Sony wird alle seine neuen Fernseher mit dem neuen Android TV Betriebssystem ausstatten und damit die eigenen Smart-TV Firmware komplett verwerfen. Auf der CES stellte Sony 10 unterschiedliche Modelle aus vier verschiedenen 4K-Serien vor.

Das beeindruckendste TV ist wohl der XBR-X900C:

Sony XBR-X900CSony hat mit dem neuen Modell mal eben den dünnsten Fernseher der Welt vorgestellt, der an den Außenkanten sogar dünner ist als ein iPhone. Er läuft mit einem sogenannten 4K X1 Prozessor, der für ein besseres Bild für die 4K-Auflösung errechnen und gleichzeitig das Streaming von hochauflösendem Bildmaterial verbessern soll.

Der Fernseher hat einen kaum sichtbaren Rand, was ihn zu einem der optisch beeindruckendsten TV-Geräte auf der Messe macht, obwohl er ausnahmsweise mal nicht gebogen ist.

Das Gerät wird in 55″ und 64″ angeboten. Es gibt auch eine 75″ – Version, die aber etwas dicker ausfällt.

Preis: unbekannt, erhältich ab Frühling 2015

Sharp Android-TVs

Auch Sharp hat sich mit Google zusammengetan und auf vielen seiner Top-Geräte Android als Firmware vorinstalliert.

Das Top-Gerät ist das Modell UH30:

Sharp UH30Der 70″ oder sogar 80″ große Fernseher bietet eine 4K Ultra HD-Auflösung, die aber durch eine Pixel-Splitting-Technologie theoretisch sogar das Doppelte bietet, wofür es aber kein Bildmaterial gibt. Die vertikale Auflösung liegt dann bei 4.320 Pixeln. Der TV ist THX zertifiziert und besitzt mit dem Revelation™ Upscaler die Möglichkeit, auch das „neue SD“-Bildmaterial in 1080p oder 4K problemlos optimiert anzuzeigen. Auch dieser Fernseher hat genau wie der von Sony einen äußerste dünnen Rand und läuft mit einem Quad-Core Prozessor.

Preis: 5999,99 US-Dollar, erhältlich vermutlich Mitte des Jahres