Nvidia: Mit Tegra X1 in neue Grafikwelten

Die CES 2015 wirft ihre Schatten voraus – und obwohl die Messe offiziell erst morgen startet, kündigen die ersten Unternehmen schon heute neue Produkte an. So auch Nvidia, die ihren Tegra X1 ankündigten.

Mit Nvidia Shield und Nvidia Shield Tablet veröffentlichte der Grafikkartenspezialist zwei interessante, aber wenig erfolgreiche Android-Devices. „Zurück zu den Wurzeln“ könnte deshalb der nächste Zug des Unternehmens heißen, denn vorgestellt wurde die neue Generation mobiler Nvidia-Grafikprozessoren.

Das neue Modell hört auf den Namen Tegra X1 und begeistert auf dem Papier mit fabulösen Werten:

  • 256 Kerne auf der Maxwell GPU
  • 8 Prozessorkerne (4x ARM Cortex A57 + 4x ARM Cortex A53)
  • 4k-Videos nach den Standards H.265, H.264 oder VP9 mit 60 Bildern pro Sekudne
  • Möglichkeit, ein Kamerasignal mit 1,3 Gigapixel durchzuschleifen
  • Gefertigt mit 20nm

Unterstützt werden ferner die Unreal-Engine 4, die Effektpalette von DirectX 12, OpenGL 4.5 und viele weitere Standards. Ein Allrounder also, der in die Fußstapfen des seinerzeit erfolgreichen Tegra 3 schreiten soll und das Tor aufstößt zu ganz neuen Grafikhorizonten. Die ungeklärten Fragen sind, wann der Chipsatz kommt und welche Hersteller ihn unterstützen. Nvidia selbst stellt einen Release im ersten Halbjahr in Aussicht.

Bei all den Fakten und Zahlen ist der Nutzen für den User entscheidend. Falls das, was Nvidia auf der CES 2015 präsentierte, erreicht wird, erwartet euch bald ein Grafikfeuerwerk auf PlayStation 4- oder Xbox One-Niveau.

(via)